Multi-Asset Global 5 - Fonds-Reporting und aktueller Marktkommentar von alpha beta asset management (31.07.2018)

Die Sommerzeit und die damit einhergehende niedrigere Liquidität an den Kapitalmärkten sind eine willkommene Gelegenheit, sich ein umfassendes makroökonomisches Bild zur aktuellen Lage der Weltpolitik und –konjunktur zu machen: Der Handelskonflikt zwischen den USA und Europa bzw. China könnte zeitnah in eine neue Runde gehen, sobald der US-amerikanische Präsident Donald Trump seine Drohung bzgl. weiterer Zölle auf europäische Autoimporte und chinesische Produkte im Handelswert von 200 Milliarden US-Dollar wahrmachen sollte. Die Kapitalmärkte reagieren zwar nun etwas gelassener auf solche Drohungen, dennoch zeigen sich erste Warnzeichen z.B. beim chinesischen Einkaufsmanagerindex, der im Juli enttäuschte.

Für weitere politische Auseinandersetzungen könnte auch die Geldpolitik in Europa und China sorgen, da die Europäische Zentralbank (EZB) im Juli signalisierte, dass eine erste Zinsanhebung erst für das zweite Halbjahr 2019 angepeilt wird, und die chinesische Zentralbank (People’s Bank of China) im Juli den Mindestreservesatz senkte und die heimische Währung abwerten lässt.

Eine positive Überraschung im Juli waren erneut die Quartalsberichte vieler amerikanischer Konzerne des S&P 500, die nach aktuellem Stand auf Basis von Umsatz- und Gewinnzahlen fast in allen Sektoren positiv zu überraschen wussten. Einzig die Gewinne im Öl- und Gassektor enttäuschten die Anleger.

In Europa sieht das Bild etwas gemischter aus, aber eine generelle Gewinnwarnung aufgrund der oben erwähnten Handelskonflikte war im Juli noch nicht festzustellen. So konnten die großen Aktienindizes S&P 500, Stoxx 600 und DAX im Juli um 3,6%, 3,1% und 4,1% zulegen. Der MSCI Indien, der im Juli neu in den Fonds aufgenommen wurde, beendete den Monat mit einem Plus in Höhe von 6,3%. Auf der Anleihenseite, mit einer Restlaufzeit von 10 Jahren, waren es in Europa vor allem die portugiesischen Anleihen, die die Konkurrenz ausstachen und deren Renditen um 0,05% sanken.

Italienische Papiere erfuhren dagegen einen geringen Renditeanstieg um 0,04%. Eine deutliche Erholung war im Bereich der Emerging Markets Bonds in US-Dollar zu beobachten. Hier gewann der marktbreite iboxx USD Liquid Emerging Markets Sovereigns im Juli auf Total Return Basis ca. 1,9% hinzu.

Insgesamt konnte der Fonds Multi-Asset Global 5 im Juli ein Plus in Höhe von 0,26% in der institutionellen Anteilscheinklasse (0,23% private Anteilscheinklasse) erwirtschaften. Für die kommenden Wochen verbleiben wir bei unserer vorsichtig optimistischen Einschätzung der Marktlage.

Wir sind uns der weltpolitischen Risiken bewusst, halten aber die globalen Konjunkturdaten gegenwärtig für robust genug, um die Aktienmärkte in den kommenden Wochen auch nach Korrekturen wieder zu unterstützen. Ungeachtet dessen verbleibt der Fokus auf dem Risikomanagement, da ein plötzlich eintretendes Risikoszenario im aktuellen Marktumfeld auf bereits alarmierte Anleger treffen würde.

Die aktuellen Factsheets der institutionellen und privaten Anteilscheinklasse zum 31. Juli 2018 finden Sie unter:


Multi-Asset Global 5 Factsheet - Hier Klicken