N26 mit neuem Kundenrekord dank Apple Pay

Im Zeitraum von Juni bis November 2018 konnte das Fintech N26 die Zahl der aktiven Nutzer verdoppeln. Noch im Juni zählte das Unternehmen eine Million Nutzer, die das eigene Girokonto nutzten. Mittlerweile hat sich diese Anzahl auf zwei Millionen Nutzer erhöht.

Das rasante Nutzerwachstum der vergangenen sechs Monate lässt sich auf die aggressive Expansionspolitik des Unternehmens zurückführen. Die Bank bietet die eigenen Leistungen nunmehr in 22 Märkten an. Der neuste Markt ist Großbritannien, doch auch Schweden, Polen, Norwegen und Dänemark wurden erst in den vergangenen Monaten erschlossen. Laut Ralf Stalf, einem der Gründer, würde vor allem die europäische Banklizenz dazu beitragen, dass eine solche Expansion nun möglich sei. Die Banklizenz sei ein großer Vorteil und trage zum weiteren Wachstum des Unternehmens bei. Mittlerweile verfügt N26 über 550 Mitarbeiter.

Mit dem Marktstart in Großbritannien konnte das Fintech einen wichtigen Finanzmarkt erschließen. Mittlerweile registrieren sich täglich mehr als 2.000 Kunden für das kostenlose Girokonto von N26. Insbesondere die Konkurrenz durch Revolut, Monzo sowie der Starling Bank ist besonders groß auf dem UK-Markt. Langfristig fokussieren die Gründer ein weiteres Wachstum.


Apple-Pay-Unterstützung soll Wachstum beschleunigen

Neben dem kostenlosen Girokonto bietet N26 auch eine kostenpflichtige Version ab 10 Euro pro Monat zur Verfügung. Eine Aussage über die Nutzerzahlen dieses kostenpflichtigen Modells traf das Unternehmen bisher nicht. Allerdings gab das Unternehmen an, 2019 erstmals Gewinne schreiben zu wollen. Bisher finanzierte sich das Startup insbesondere durch Investments – im März wurden etwa 160 Millionen Dollar Risikokapital von Tencent und der Allianz aufgenommen.

Vor allem die langfristigen Ziele sind ambitioniert, denn die Gründer wollen eine aktive Nutzerzahl von 50 bis 100 Millionen Nutzer erzielen. Neben der Unterstützung von Apple Pay könnte auch der geplante Marktstart in den USA das Wachstum beschleunigen. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat das Unternehmen jedoch keinen Unicorn-Status und wird lediglich mit 750 Millionen Dollar bewertet.