Netflix überholt Disney

Netflix wächst ununterbrochen 

Am vergangenen Donnerstag erreichte die Netflix-Aktie ein neues Rekordhoch. Ohne besondere Nachrichten stieg der Kurs des Streaming-Anbieters auf 354 US-Dollar an. Gegen Ende des Tages notierte die Aktie etwas schwächer, konnte jedoch den Rekordstand bei einem Aktienpreis von 349,29 US-Dollar in Reichweite halten. Zudem entsprach dieser Zwischenstand dem höchsten Börsenwertschlusskurs der Unternehmensgeschichte. Im gleichen Zuge verlor die Disney-Aktie rund 0,8 Prozent des Börsenwertes, sodass ein Aktienkurs von 102,11 US-Dollar erreicht wurde. Diese Veränderung führte dazu, dass Netflix erstmals wertvoller als Disneys ist. Zum Ende des Handelstages kam Netflix auf eine Marktkapitalisierung von 152,14 Milliarden Dollar, während Disney bei lediglich 152,03 Dollar lag.

 

Disney wird eigene Steaming-Plattform vorstellen 

Der Vergleich von Disney und Netflix verdeutlicht die zunehmende Dominanz der Video-on-Demand-Anbieter. Bisher setzte Disney vor allem auf das traditionelle Fernsehen, sodass die Streaming-Dienste um Netflix oder Amazon von stark steigenden Kundenzahlen profitieren konnten. Dies sorgte zudem für ein erhöhtes Interesse durch die Marktteilnehmer. Doch wie Disney mitteilte, soll im kommenden Jahr eine aggressive Gegenmaßnahme ergriffen werden. Im ersten Schritt kündigte das Traditionsunternehmen die noch junge Partnerschaft auf und setzt nun auf einen eigenen Streaming-Dienst. Dieser soll ein besonders familienfreundliches Streaming-Angebot bieten und somit die Kunden langfristig an das Unternehmen binden.

Des Weiteren kursieren seit einiger Zeit Gerüchte, welche eine Übernahme von 21st Century Fox durch Disney vorsehen. Doch der Markt stufte diese Übernahme als gescheitert ein, sodass der Börsenkurs litt. Neu angeheizt wird diese Spekulation durch Comcast, einem amerikanischen Kabelbetreiber, der die Übernahme von 21st Century Fox plant. Der Börsenwert des Unternehmens liegt bei rund 146 Milliarden US-Dollar.

 

Disney – starke Marken 

Disney lebt heutzutage nicht mehr von den damaligen Erfolgen, sondern von den starken Marken, die sich mit der Zeit gebildet haben. Bereits in diesem Jahr brachte das Unternehmen zwei Chart in die internationalen Kinos. Durch die Marvel-Studios wurde Black Panther veröffentlicht. Dieser Film gilt als Erfolg für Disney, konnte er doch mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar an Einnahmen einspielen. Zudem ist auch der neue Marvels The Avengers – Infinity War ein Erfolg für das Unternehmen. Bereits jetzt erwirtschaftete der Film Einnahmen von über einer Milliarde US-Dollar. Generell gilt die Marvels-Reihe als Goldgrube für den Konzern, denn mittlerweile flossen rund 15 Milliarden Dollar im Rahmen von Kinobesuchen in die Kassen.

Zudem wird im Laufe des Jahres ein neuer Teil der Ant-Man-Serie vorgestellt, sodass hier wieder zahlreiche Kinobesucher erwartet werden. Mit dem Kauf der Star-Wars-Rechte in 2012 für 3,5 Milliarden fügte Disney eine weitere starke Marke zum Markenportfolio hinzu. Nachdem in den vergangenen Jahren bereits neue Teile der Star-Wars-Saga erschienen, sollen nun die Regisseure der HBO-Serie „Game of Thrones“ eine Serie im Star-Wars-Universum produzieren.

Für Disney sind auch die verschiedenen Serien, die unter der Marvel-Marke veröffentlicht werden ein Erfolg. Mit der Veröffentlichung des eigenen Streaming-Dienstes werden diese zudem aus dem Netflix-Portfolio entfernt.