Nordamerikas Cannabis-Industrie - nach der Prohibition folgt das Wachstum

Betrachtet man die fortan legalen Rechtsräume der jungen Hanf-Industrie in Nordamerika, erkennt man schnell die globale Durchschlagskraft und das weitere Wachstumspotenzial dieses Hotspots der ehemals unter Prohibition stehenden Industrie.

Neben Kanadas vollumfänglicher Legalisierung im Oktober 2018 haben bis dato sukzessive 33 von ausstehenden 51 Bundesstaaten der USA Medical Cannabis legalisiert, sowie 11 Bundesstaaten auch den vollumfänglichen Erwachsenen-Freizeitkonsum. In Mexiko ist Medizinal-Hanf gesetzlich erlaubt und eine vollumfängliche Legalisierung wird auch hier zeitnah erwartet.

Neben der Pharmazie und der steuerzahlenden Genussmittel-Branche profitiert auch die Nordamerikanische Nutzhanf Industrie gegenwärtig von der brechenden Stigmatisierung.

Erstmals seit 1930`er Jahren wird nun wieder Nutzhanf industriell auf Nordamerikas Agrarflächen angebaut werden. Im Dezember 2018 hat Donald Trump die „Farm Bill“ unterzeichnet und die 80- jährige Prohibition damit offiziell beendet. So erwarten wir zum Ende des Jahres signifikante Rohstoffströme in verschiedenste Industriezweige, wie beispielsweise: Automobile, Textil, Papier, Bau, Lebensmittel und Kosmetik.

An den Finanzmärkten liebäugeln die ersten Investoren seit 2014 mit der schnell wachsenden Industrie, allein 2017 zeigte der MJIC (north american marijuana index) 86 % Wachstum. 2018 sahen wir eine breite Konsolidierung, die den Markt gestärkt in die Zukunft blicken lassen kann. Ob Barclays oder Jeffries, viele Investment- und Analysehäuser gehen von einem starken Wachstum in den nächsten Jahren für die Cannabis-Industrie aus.

Nun steckt diese Industrie nicht mehr in den Kinderschuhen, einige Unternehmen sind mit Milliarden kapitalisiert und international professionell strukturiert. Die Absatzmärkte für medizinisches Cannabis wachsen stetig und sind global streng reguliert, gelingt es Unternehmen allerdings diese Auflagen zu erfüllen, erwartet Sie eine lizensierte, umsatzstarke Markterschließung.

Beflügelt wird die politische und gesellschaftliche Akzeptanz auch von pharmazeutischen Erfolgen, wie etwa durch die US-Zulassung des ersten pflanzlichen Cannabis-Medikaments – Epidiolex von GW Pharmaceuticals - durch die FDA (Food and Drug Administration). 

Cannabis gilt zukünftig als möglicher Game-Changer in der Opioid-Krise der USA, die gesellschaftlich und gesundheitlich als enormes Risiko gilt.

Die zaghafte Legalisierung der alten Welt lässt die kanadischen Unternehmen zum Export-Weltmeister der Hanf-Industrie aufsteigen. 2001 hat Kanada bereits Medical Cannabis legalisiert, Deutschland hingegen erst im Juni 2017.

Somit importieren Nationen wie Deutschland, Großbritannien, Südkorea oder Thailand Medical Cannabis. Die aufwendige bürokratische Lizenzierung für den Anbau von GMP-Medizinal-Hanf lässt darauf schließen das noch viele weitere Jahre die Welt von Nordamerikas Cannabis-Industrie beliefert wird.

 

Daniel Stehr, Geschäftführer der ws-hc Stehr & Co. Hanf Consulting UG

Zur Risikodiversifikation einer Investition in die Hanfbranche, bedarf es einer breiten Streuung in die Wertschöpfungskette des Hanfs: Anbau, Lizenzen & Patente, Distribution, Forschung, Technologie und Pharmazie. Der erste deutsche aktiv gemanagte Hanf Aktienfonds ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global (WKN A2N84J) bietet seit dem 3.12.2018 eine mögliche Investmentlösung an.

„Der Clou an unserem Business ist die Verbindung zwischen Nachhaltigkeit, Vielfältigkeit und Wachstumschance der Hanfpflanze.“ So Daniel Stehr, Geschäftsführer und Initiator der ws-hc.

Die ws-hc Stehr & Co Hanf Consulting UG recherchiert und analysiert das gesamte Potenzial des vielseitigen Anlageuniversums der globalen Hanf-Industrie.

 

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung („WM“) im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Für den Inhalt ist ausschließlich der unten genannte vertraglich gebundene Vermittler als Verfasser verantwortlich. Diese „WM“ wird ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt und kann eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen. Diese „WM“ begründet weder einen Vertrag noch irgendeine anderweitige Verpflichtung oder stellt ein irgendwie geartetes Vertragsangebot dar. Ferner stellen die Inhalte weder eine Anlageberatung, eine individuelle Anlageempfehlung, eine Einladung zur Zeichnung von Wertpapieren oder eine Willenserklärung oder Aufforderung zum Vertragsschluss über ein Geschäft in Finanzinstrumenten dar. Diese „WM“ ist nur für natürliche und juristische Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt bzw. Sitz in Deutschland bestimmt und wurde nicht mit der Absicht verfasst, einen rechtlichen oder steuerlichen Rat zu geben. Die steuerliche Behandlung von Transaktionen ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und evtl. künftigen Änderungen unterworfen. Die individuellen Verhältnisse des Empfängers (u.a. die wirtschaftliche und finanzielle Situation) wurden im Rahmen der Erstellung der „WM“ nicht berücksichtigt. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Eine Anlage in erwähnte Finanzinstrumente beinhaltet gewisse produktspezifische Risiken – z.B. neben Markt- oder Branchenrisiken, das Währungs-, Ausfall-, Liquiditäts-, Zins- und Bonitätsrisiko – und ist nicht für alle Anleger geeignet. Daher sollten mögliche Interessenten, den veröffentlichten Wertpapierprospekt samt der Risikoangaben sorgfältig prüfen oder eine Investitionsentscheidung erst nach einem ausführlichen Anlageberatungsgespräch durch einen registrierten Anlageberater treffen. Empfehlungen und Prognosen stellen unverbindliche Werturteile über zukünftiges Geschehen dar, sie können sich daher bzgl. der zukünftigen Entwicklung eines Produkts als unzutreffend erweisen. Die aufgeführten Informationen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser „WM“, eine Garantie für die Aktualität und fortgeltende Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Die vorliegende „WM“ ist urheberrechtlich geschützt, jede Vervielfältigung und die gewerbliche Verwendung sind nicht gestattet. Datum: 24. Mai 2018 Herausgeber: Daniel Stehr, ws-hc Stehr & Co. Hanf Consulting UG, Friedensallee 38, 22765 Hamburg, handelnd als vertraglich gebundener Vermittler (§ 2 Abs. 10 KWG) im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt. BN & Partners Capital AG besitzt für die die Erbringung der Anlageberatung gemäß § 1 Abs. 1a Nr. 1a KWG und der Anlagevermittlung gemäß § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG eine entsprechende Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß § 32 KWG. Der vorstehende Inhalt gibt ausschließlich die Meinungen des Verfassers wider, die von denen der BN & Partners Capital AG abweichen können. Eine Änderung dieser Meinung ist jederzeit möglich, ohne dass es publiziert wird. Die BN & Partners Capital AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit und die Aktualität der enthaltenen Informationen keine Gewähr und haftet nicht für Schäden, die durch die Verwendung der „WM“ oder Teilen hiervon entstehen.