Porsche fährt mit WayRay einen sehr innovativen Weg

Die Porsche AG gehört der Volkswagen Gruppe an und will in Zukunftstechnologien investieren. WayRay ist gerade dabei, weltweit das erste holographische AR-Navigationssystem zu entwickeln. Genauer geht es um integrierte holographische AR-Displays speziell für Automobilhersteller. Die „holographischen Augmented Reality Head-up-Display-Technologien“ sollen virtuelle Objekte ins Fahrerlebnis integrieren. Auf diese Weise wird eine „Echte Erweiterte Realität“ (True AR) geschaffen. WayRay arbeitet mit einem besonders kleinen Projektionssystem, sodass eine Installation in jedem Fahrzeug möglich ist. Das WayRay-System stellt dennoch ein erstaunlich breites Sichtfeld bereit, dass sich gleich mehrere virtuelle Objekte in unmittelbarer Nähe des Autofahrers darstellen lassen. Die WayRay-Lösung lässt sich sowohl in ältere Fahrzeugmodelle als auch in modernste autonom fahrende Wagen einbauen.


Holographische AR-Technologie-Unternehmen mit ungeahntem Potenzial

WayRay wurde erst im Jahre 2012 gegründet. Im Zuge sogenannter Finanzierungsrunden hat das Unternehmen schon über 100 Millionen US-Dollar gesammelt. Bis zum Ende des Jahres 2019 soll sogar eine ganze Milliarde US-Dollar in der Kasse klingeln. Der Hauptsitz der Firma mit zurzeit 250 Mitarbeitern befindet sich in Zürich. Weitere WayRay-Büros findet man in den USA, in Russland und China. In Deutschland soll 2019 ein Büro eingeweiht werden.

Der Gründer und zugleich CEO von WayRay Vitaly Ponomarev bekundet große Pläne, die sein Unternehmen verfolgt. Es soll hier nicht nur um neue Arten von Oberflächen und holographische Augmented Reality Displays gehen. Ein großer Anteil der Finanzmittel soll in Forschung und Entwicklung gesteckt werden mit dem Ziel, das Team stetig zu erweitern und die Industrialisierung insgesamt voranzutreiben.


Warum investiert Porsche gerade hier?

Die Porsche AG wird bei WayRay zum strategischen Lead-Investor, obgleich die aktuelle Finanzierungsrunde schon recht fortgeschritten ist, haben sich doch an WayRay bereits Hyundai Motor, JVC-Kenwood, die Alibaba Group und China Merchants Capital beteiligt. Die Zusammenarbeit mit Porsche bahnte sich auf der Innovationsplattform „Start-up Autobahn“ ihren Weg und soll nun unbedingt weitergeführt werden, um diese vielversprechende Zukunftstechnologie der Automobilindustrie proaktiv nutzbar zu machen.

Porsche verfolgt das eindeutige Ziel, seine digitalen Services immer weiter auszubauen. Mit WayRay können diese Dienste direkt in der Windschutzscheibe visualisiert werden. Es besteht überhaupt kein Zweifel darüber, dass die Produkte von WayRay hochgradig innovativ sind. Insofern darf das beachtliche Engagement der Porsche AG bei WayRay mit Fug und Recht als strategisches Investment angesehen werden, das dem Autobauer zumindest für eine begrenzte Zeit ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal einfahren wird.