Reich werden in modernen Zeiten

Kylie Jenner könnte demnächst die jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten werden. Das glaubt jedenfalls das Wirtschaftsmagazin Forbes, dass die Inhaberin eines Kosmetik-Imperiums - gleichzeitig Reality-TV-Star - auf ihre Titelseite holte. Die öffentlichen Reaktionen waren zwiespältig.

Kylie Jenner ist erst 20 Jahre alt und gehört zum Kardashian-Jenner-Clan, die geschäftlich sehr erfolgreich ist. Die Forbes-Analysten schätzen den Wert von Kylie Jenners Kosmetikimperium auf 800 Millionen Dollar, es ist erst zwei Jahre alt und hat in dieser Zeit schon 630 Millionen Dollar umgesetzt. Jenner ist Alleininhaberin und soll den Konzern auch allein aufgebaut haben. Hieran regt sich allerdings Zweifel. Ihr Vermögen kratzt bereits an der Milliarde, weil sie aufgrund ihrer Prominenz mit Markenfirmen wie Puma lukrative Marketingverträge abschließen konnte, die noch einmal 100 Millionen Dollar wert sein sollen. Möglicherweise wird sie tatsächlich noch jünger Milliardärin als Mark Zuckerberg. Dieser hatte es mit 21 Jahren geschafft.


Tatsächlich: “self-made”?

Kylie Jenner hat Millionen Bewunderer auf der ganzen Welt, wie sich an der Zahl ihrer Follower in sozialen Netzwerken ablesen lässt. Die Forbes-Darstellung allerdings stieß auf Spott, vor allem das Attribut “self-made” glaubt der jungen Frau aus geschäftstüchtiger Familie niemand. Der Komiker The Fat Jew (bürgerlich Josh Ostrovsky) startete eine plakative sogenannte Crowdfunding-Kampagne: Er wolle nicht, dass das arme Mädchen seine Milliarde nicht erreiche, man müsse daher sammeln. Ziel seien die fehlenden 100 Millionen Dollar. Es kamen 51 Dollar zusammen. Währenddessen echauffierten sich auf Twitter viele Menschen über die “Selfmade-Milliardärin”-Formulierung von Forbes, den self-made heiße schließlich, dass es jemand ganz allein geschafft habe. Das jedoch könne man bei Kylie Jenner gerade nicht erkennen.


Wie verlief die Karriere von Kylie Jenner?

Kylie hatte auf jeden Fall Startvorteile durch ihren familiären Hintergrund, dennoch kann man ihr ein gewisses Talent nicht absprechen. Sie wirkte in der ab Oktober 2007 ausgestrahlten Reality-Show “Keeping up-with the Kardashians“ mit, die zu den längsten und erfolgreichsten aller Zeiten gehört und die fünf Töchter von Kris Jenner - Unternehmerin und Stylistin - in den Mittelpunkt stellte: Kim, Kourtney, Kendall, Khloé und Kylie. Der Vater von drei der Mädchen war der Strafverteidiger Robert Kardashian (inzwischen verstorben), der einst O.J. Simpson freibekommen hatte und damit berühmt geworden war. Der zweite Mann von Kris Jenners, gleichzeitig Vater von Kylie und ihrer Schwester Kendall, ist der Zehnkämpfer Bruce Jenner, der einst Goldmedaillen gewann, sich dann einer öffentlich stark beachteten Geschlechtsumwandlung unterzog und nun Caitlyn Jenner heißt. Das schafft schon im Background höchste Popularität, die einen weiteren Schub durch einen kleinen Skandal im Jahr 2007 kurz vor der Erstausstrahlung der TV-Reality-Show erhielt: Es war ein Sexvideo von Kim Kardashian mit Ray J aufgetaucht. Natürlich ist so etwas für Familienangehörige schwer zu ertragen, doch es verschaffte in diesem Fall dem Jenner-Kardashian-Filmprojekt noch mehr Aufmerksamkeit. Darauf setzte Kylie Jenner später auf. Sie vermarktet ihre Kosmetik vorwiegend online - mit bahnbrechendem Erfolg. Es geht in ihren Beiträgen um Make-up, aufgespritzte Lippen und einen Wechsel der Haarfarbe, was jüngere Frauen fasziniert und zu den vielen Millionen Followern und Käuferinnen führt. Kylie Jenner steht allein mit ihrer Prominenz hinter dem Geschäftsmodell, während Mama die Geschäfte führt. Über den Begriff “Selfmade-Milliardärin” lässt sich daher in der Tat streiten.