Ruhe vor dem Sturm?

Donner & Reuschel Technische Analyse DAX 30

Der deutsche Leitindex konnte sich nach dem kurzen Kurssturz am Montag wieder gut erholen und schloss bei 12.143 Punkten. Ein Plus von 0,85%. Somit bleibt der DAX aktuell in der Bandbreite 11.915 – 12.200. Nach den turbulenten Tagen scheint es ein bisschen ruhiger zu werden. Der neue Brexit-Vorschlag von Teresa May scheint ein „Non-Event“ zu sein. Zumindest sorgte es nicht für positive Ausschläge am Aktienmarkt. Im Handelsstreit zwischen China und den USA wird es zudem auch ruhiger. Vielleicht zu ruhig? Die angedrohten Gegenmaßnahmen der Chinesen blieben aus. Da die Möglichkeiten sehr begrenzt sind wird spekuliert, dass die Chinesen keine US-Staatsanleihen mehr kaufen könnten und den Export von seltenen Erden in die USA unterbunden wird. Seltene Erden werden in vielen Produkten verarbeitet und könnten bei viele US-Unternehmen zu Lieferengpässen führen. Zudem wird der Hilferuf in der Industrie grösser. Adidas, Nike und Puma haben zusammen mit anderen Schuhherstellern vor den Konsequenzen der neuen Zollpläne von US-Präsident Donald Trump gewarnt. Zölle auf Schuhe wären katastrophal. Aktuell wirken die USA als Gewinner, da der US-Aktienmarkt sehr stabil ist und die chinesischen Börsen seit der Eskalation deutlich verloren haben. Es bleibt abzuwarten, ob China bereitet ist zurückzuschlagen oder vielleicht doch Kompromissbereit ist. Da heute keine Marktbewegenden Daten anstehen "könnte" es ein sehr ruhiger Handelstag werden. Die Bandbreite (11.915-12.200) ist definiert und sollte heute nicht verlassen werden.



  • Aktueller Fokus gilt den 12.200

  • Schulter-Kopf-Schulter-Formation