Sammler und Fans aufgepasst: Formula E-Fahrzeuge werden verkauft

Immer mehr Menschen lassen sich von Rennen mit Elektroautos begeistern. Über 20.000 Menschen haben im Mai das Rennen am Tempelhofer Feld in Berlin erlebt. 15.000 waren es ein Jahr zuvor in New York. Aktuell werden die Rennen noch als Leistungssau in Sachen Elektromobilität gesehen. Nun kommt der erste große Wandel und die Fahrzeuge der ersten Generation, das sind rund 40 Autos, werden zum Verkauf angeboten. Angesprochen sollen Liebhaber und Sammler werden, die auch das nötige Kleingeld in der Tasche haben.

 

Der Mindestpreis beläuft sich auf 170.000 Euro

Folgt man dem aktuellen Bloomberg-Bericht, so liegen die erwarteten Verkaufspreise zwischen 170.000 Euro und 250.000 Euro je Auto. Ein Schnäppchen, wenn man die Preise der Formel 1-Autos zur Hand nimmt - hier kostet ein Auto schon oftmals mehrere Millionen Euro. Doch vielmehr interessieren sich die Fans für die technische Entwicklung der E-Rennautos. Ab der nächsten Saison werden stärkere Batterien eingesetzt - 280 km/h werden dann durch 250 Kilowatt, das entspricht etwa einem Wert von 335 PS, erreicht. Der Batteriewechsel, wegen dem die Fahrer bislang immer an die Box mussten, soll ebenfalls der Vergangenheit angehören.

 

Am 15. Dezember startet die fünfte Saison

Die Rennsaison startet am 15. Dezember mit 22 Elektroautos. Der Start der fünften Saison wird in Saudi Arabien sein. Zwischen dem 16. und dem 19. Oktober haben Fans die Möglichkeit, dass sie die Fahrer und die Fahrzeuge auf der spanischen Rennstrecke Ricardo Tormo kennenlernen können. Wer an den Testläufen in Valencia teilnehmen will, muss sich jedoch im Vorfeld registrieren.