SAP - Deutschlands wertvollstes Unternehmen

Laut einer Studie ist SAP das mit Abstand wertvollste Unternehmen Deutschlands. Allerdings reicht die hohe Marktkapitalisierung nicht aus, um global eine dominierende Rolle einzunehmen.

SAP besitzt einen Börsenwert von 104 Milliarden Euro

Einer Studie des Wirtschaftsprüfungsunternehmens PwC zufolge ist SAP das wertvollste Unternehmen Deutschlands. Dabei kommt der Walldorfer Software-Riese auf eine Marktkapitalisierung von 104 Milliarden Euro und kann somit Siemens als zweitwertvollstes Unternehmen mit einem Börsenwert von 94 Milliarden Euro klar distanzieren.

Andere Schwergewichte wie Volkswagen oder die Allianz liegen noch weiter zurück. Bayer, welches im Rahmen der letzten Untersuchung im Jahr 2014 den ersten Platz belegen konnte, liegt nun mit 80,5 Milliarden Euro den fünften Platz. Positiv für den Wirtschaftsstandort Deutschland ist der Umstand, dass die hundert wertvollsten Deutschen Unternehmen ein Wertwachstum von 33 Prozent verzeichnen konnten.

Die hohe Marktbewertung SAPs reicht jedoch nicht aus, um eine Position unter den zehn wertvollsten Unternehmen Europas zu gewinnen. Angeführt wird die europäische Liste vom britisch-niederländischen Ölkonzern Shell, das einen Wert von 213 Milliarden Euro besitzt. Anschließend folgen die Schweizer Konzerne Nestlé und Novartis. Seit der letzten Marktauswertung konnte SAP bereits 14 Plätze aufholen. Zudem ist das Unternehmen auf dem zwölften Platz der europäischen Liste und kann womöglich im Rahmen der nächsten Untersuchung einen Platz unter den wertvollsten Unternehmen sichern.

Global spielt SAP keine Rolle

Erfolgt eine Betrachtung des globalen Marktumfelds so liegt SAP lediglich auf Platz 63 und somit weit hinter den Spitzenplätzen. Doch global kann kein deutsches Unternehmen wirklich mithalten. Auffällig ist zudem, dass die internationale Top10 lediglich aus US-amerikanischen sowie chinesischen Konzernen besteht. Unangefochten thront Apple auf dem ersten Platz und wird nur von den IT-Konzernen Alphabet und Microsoft verfolgt. Aus China sind die Internetkonzerne Tencent sowie Alibaba vertreten und können Platz fünf und acht für sich beanspruchen

Wird jedoch ein Blick auf Unternehmen geworfen, die ihr Geschäftsmodell auf den Vertrieb von Software ausrichten, so verdienen lediglich Microsoft, IBM und Oracle noch mehr Geld. Zudem spielt SAP im Bereichen des Rechnungswesens und der Personalwirtschaft eine entscheidende Rolle und können viele Konzerne zu den Stammkunden zählen.

Gegründet wurde das baden-württembergische Unternehmen bereits 1972. Damals haben fünf ehemalige IBM-Mitarbeiter das Unternehmen unter den Namen „Systemanalyse und Programmentwicklung“ gegründet. Mittlerweile wurde der Name in „Systeme, Anwendungen und Produkte geändert und passt zur Spezialisierung des Unternehmens, welche sich in der Entwicklung von Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse widerspiegelt. Heutzutage zählt SAP zu den wichtigsten Unternehmen Deutschlands und kann innerhalb Europas die Marktführerschaft unter den IT-Konzernen verzeichnen.