Strategy Dynamic: Schluss mit der Langeweile

Der Quint:Essence Strategy Dynamic schloss den Monat Januar mit einem erfreulichen Preisanstieg von gut einem halben Prozent ab. Gegen Ende des Monats musste auch der Dynamic Kursverluste hinnehmen, sonst wäre die Performance noch höher ausgefallen. Da der Fonds über ein gut diversifiziertes und qualitativ hochwertiges Aktienportfolio verfügt, stehen auch angesichts drohender Marktturbulenzen aktuell keine strategischen Umorientierungen an. Dementsprechend gab es innerhalb der vergangenen Wochen lediglich moderate Anpassungen der einzelnen Portfoliobestandteile: Wir liquidierten unsere Aktienposition des deutschen Immobilienunternehmens Noratis AG. Die Position war eines der im Strategy Dynamic eher seltenen, Engagements in einem Smallcap Unternehmen. Wie angesichts der enormen Preissteigerungen am Immobilienmarkt zu erwarten, genoss auch die Noratis Aktie einen starken Kursanstieg. Angesichts der wachsenden Unsicherheit am Markt hielten wir es für geboten, uns mit einer Gewinnmitnahme von dem kleinen Papier zu trennen. Unsere Beteiligung an der New Yorker Risikokapitalgesellschaft KKR & CO. haben wir ebenfalls verkauft. Auch hier konnten wir Gewinne realisieren, und haben angesichts der veränderten Marktsituation das Risiko reduziert. Mit den so freigesetzten Mitteln haben wir dann unsere Positionen im US-amerikanischen ETF-Riesen BlackRock Inc. und dem Bezahldienstleister MasterCard Incorporated ausgebaut. Unserer Meinung nach werden beide Unternehmen auch weiterhin führende Rollen in den Megatrends "ETF-Investments" und "Bargeldloser Zahlungsverkehr" spielen.

Obwohl wir kurz- und mittelfristig "aufregende" Zeiten auf Anleger zukommen sehen, halten wir das solide Portfolio des Quint:Essence Strategy Dynamic für bestens positioniert um langfristig beachtliches Kapitalwachstum zu erzielen.