Technische Analyse Bitcoin (spezial): Bitcoin (USD) lässt deutlich „Dampf“ ab...

Lange Zeit sah Bitcoin aus wie eine nicht enden wollende Fahnenstange. Ein Hoch jagte das nächste.

Lange Zeit sah Bitcoin aus wie eine nicht enden wollende Fahnenstange. Ein Hoch jagte das nächste. Vor dem Jahreswechsel kam dann der große Einbruch. Oder doch nur ein vorübergehender Rücksetzer? Fundamental genau so schwer zu beurteilen wie der jahrelange Aufschwung davor. Es bleibt von der Seite her alles beim Alten. Das Chartbild hat sich allerdings in kürzester Zeit rasant gewandelt. Mehr noch. Es hat sich seit dem 17.12.2017 ein deutlicher Abwärtskanal ausgebildet. Dieser Negativsog wurde durch ein klassisches Doji-Muster ausgelöst. Die Erholungsbewegung in der ersten Januarwoche konnte daran nichts ändern. Der Abwärtsdruck hat sich dadurch sogar noch beschleunigt. Das Opening-Gap vom 27.11.2017 scheint nun die nächste Auffanglinie darzustellen. Dieses verläuft bei 9.255 USD. Die Markttechnik deutet ebenfalls auf eine Fortsetzung der aktuellen Erholung hin. Der MACD-Indikator verhält sich neutral. Die Slow- Stochastik dagegen hat noch Spielraum bis zu einer endgültig überverkauften Ausganssituation. Der Blick geht daher zu besagten 9.255 USD. Die heutige Black-Candle spricht ebenfalls für diese Vorgehensweise. Die Euphorie ist zunächst mal der Ernüchterung gewichen. Allerdings bedeutet das nicht das Ende. Es scheint sich nun nur das übliche Bild einzustellen. Auch bei Bitcoin gibt es „Up ́s and Down ́s“. Eine ganz normale Sache. Daher wird das Timing und Risikomanagement auch hier immer wichtiger. 

 

  • Nächste charttechnische Widerstände: 12.190, 14.356, 17.171, 19.891
  • 
Oberes Bollinger-Band: 13.924
  • 
Nächste charttechnische Unterstützungen: 9.255, 8.770, 5.114
  • 
Mittleres Bollinger-Band: 11.457 und Unteres Bollinger-Band: 8.992
  • 
90-Tage-Linie: 11.997 und 200-Tage–Linie: 7.708 sowie: 21-Tage-Linie: 11.560
  • 
Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: fällt
  • In Summe: neutrale Indikatoren, kurzfristige Schwäche offensichtlich 

  • (Trailing-) Stop-Loss: 9.255, 8.770, 5.114(je nach individueller Risikoaffinität) 

Quelle: Marcobond

von Martin Utschneider