Technische Analyse DAX 30

Seit dem 23.03.2018 (vgl. D&R-Analysen) scheint sich der deutsche Leitindex in einer Rolltreppe nach oben zu befinden. Nicht so steil wie in einem Aufzug, aber immerhin. Die Entwicklung ließ seitdem ein Kursziel nach dem anderen „purzeln“. Das Statement „Beim Halten der 11.800 (23.03.18) sehen wir wieder Kaufkurse“ hat sich bislang in einem kurzfristigen Plus von knapp 11 Prozentpunkten bestätigt. In einem durchaus geopolitisch schwierigem Umfeld. Nordkorea will nun doch keine Gespräche mit einem "ignoranten und inkompetenten" Südkorea führen. Nordkorea kritisierte ein Militärmanöver Südkoreas mit Truppen der USA. Indes hat der DAX 30 wieder eine immens wichtige Marke überhandelt. Die 13.033. Das mittelfristige D&R-Kursziel bei knapp 13.500 ist nun nur noch knapp 3 Prozent entfernt. . Die gestrige „White-Marubozu“ konnte die „Dojis“ der letzten vier Handelstage sowie das „Triple-Top“ charttechnisch eliminieren. Hoffnung macht weiterhin das Obere Bollinger-Band. Es bietet aktuell Spielraum bis hin zu 13.212 Zähler. Fundamental ist heute eher „Schweigen im Walde“. Das „Sahnehäubchen“ 13.500 wird es heute noch nicht werden. Aber ein vorsichtiger Blick gen 13.301 ist chart- und markttechnisch durchaus erlaubt. Trotz allem sollten die Stopps nicht vergessen werden. Die bislang erwirtschafteten 11 Prozent gilt es zu sichern.