Technische Analyse DAX 30: „Bull Riding“ & „Rückendeckung“

Das sechsmalige Abwehren eines drohenden Gap-Closings bei 13.168 mündete in eine „White-Marubozu“ - Kerze. 
Damit bestätigte sich die D&R-Prognose einer stabilen Tendenz
 
Das Allzeit-Hoch ist nun greifbar nahe. 
 
Die Markttechnik zeigt sich nach wie vor stabil und gibt berechtigte Hoffnung, dass die 13.526´er Punktehürde recht bald überhandelt werden könnte. 
Zudem leistet die hier oftmals thematisierte „Inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation“ (Inverse SKS) weiterhin „Rückendeckung“. 
 
Das mittelfristige Kursziel daraus notiert bei knapp 13.700 Punkten. 
 
Die volkswirtschaftlichen Makrodaten spielen heute eine deutlich untergeordnete Rolle. 
Lediglich der Chicago Fed National Activity Index (USA) könnte Beachtung finden. Veröffentlichung ist um 14:30 Uhr. 
 
Somit gilt auch zum Wochenauftakt: Rückendeckung durch die Inverse SKS-Formation sowie durch die White-Marubozu Kerze. 
 
Auslöser war die an dieser Stelle angesprochene Morning Star“- Konstellation vom Dienstag vergangener Woche. 
Diese stützte die Support-Area bei 13.168. Übergeordnet ist sowieso alles weiterhin im Lot
 
Der 2009´er Aufwärtsmodus wer erst bei Notierungen um die 12.000 in Gefahr. 
Gepaart mit den insgesamt positiven volkswirtschaftlichen Rahmendaten ein stimmiges Bild
 
Fundamentalanalyse und Technische Analyse ergänzen sich wieder einmal optimal.
 
Fazit:
 
  • Allzeit-Hoch (13.526) in greifbarer Nähe
  • (Chart-technische Konstellationen wirken sich aus

 von Martin Utschneider