Technische Analyse DAX 30 (täglich): Bodenbildung geschafft

Am Nachmittag könnten um 14:15 Uhr die US-Arbeitsmarktdaten etwas die Stimmung trüben. Hier wird ein Rückgang der Beschäftigtenzahl prognostiziert. 

Fundamental und charttechnisch lautete der D&R-Konsens in den letzten Wochen: „Augen zu und durch“.

Analytisch formuliert ein stabiler Boden - sowohl makroökonomisch als auch (chart-) technisch. Volkwirtschaftlich war und ist die Basis weiterhin freundlich und von moderat steigenden Inflationszahlen begleitet.

So werden auch für heute um 11 Uhr die europäischen Verbraucherpreise auf lediglich 1,4 Prozent taxiert. Dies spricht weiterhin für gesundes Wirtschaftswachstum ohne (!) Inflation.



Am Nachmittag könnten um 14:15 Uhr die US-Arbeitsmarktdaten etwas die Stimmung trüben. Hier wird ein Rückgang der Beschäftigtenzahl prognostiziert. Markt- und charttechnisch zeigt sich das „alte“ Bild. Der primäre Aufwärtsmodus hat erwartungsgemäß standgehalten. Die „Bastion 11.800“ ist nicht gefallen.

Die psychologisch wichtigen 12.000 wurden zurückerobert. Somit hat der DAX 30 nun wieder Luft nach oben.



Das Ziel für heute wird es sein, die 12.067 nun nachhaltig zu überhandeln. Auch die Markttechnik zeigt sich dabei freundlich. Der Trendfolger MACD tut dies ja bereits seit Wochen.

Trotz zwischenzeitlicher Nervosität und erhöhten Ausschlägen. Der Osterfrieden bleibt gewahrt. Die Woche kann durchaus erfreulich werden. Nicht mehr nur „Augen zu und durch.

Der Blick darf wieder nach oben gerichtet werden.



Fazit:

 

  • Primärer Aufwärtstrend (seit 2009) weiterhin intakt
  • Test der 12.067 Punktemarke