Technische Analyse DAX 30 (täglich): Keine faulen Eier im Osternest...

Der deutsche Standardwerteindex ist kurz vor Ostern wahrlich nichts für schwache Gemüter. Nach unten erfolgte der wiederholte – und erfolgreiche - Test der 11.800, nach oben deckeln aktuell (noch) die 12.000.

Eine 200-Punkte-Range, die es in sich hatte.

Wichtig war vor allem, dass bei sämtlichen Ausschlägen nach unten (11.800) die untere Linie des 2009´er Aufwärtsmodus niemals verletzt wurde. Ein Indiz für einen nachhaltigen Aufwärtstrend. Trendfolger können daher relativ entspannte Ostern feiern.



Kurz- bis mittelfristig dreht und wendet sich er DAX 30 wohl auch weiter an der 12.000. Weniger charttechnisch, aber viel mehr eine psychologisch wichtige Barriere.

Die heute erwarteten Fundamentaldaten zeigen gemäß der Prognosen ein in Summe freundliches Bild. Rückläufige Arbeitslosenzahlen und leichter Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland sowie stabiles Wirtschaftswachstum in Großbritannien.



Soweit so gut. Gepaart mit den neutralen markttechnischen Indikatoren spricht vieles für einen Test der 12.000 / 12.067. Die Kaufseite hat noch „Pulver“. Ein Test der 11.800 wird vor Ostern immer unwahrscheinlicher.

Das Anpeilen der 12.000/12.067 dagegen recht realistisch.

Betrachtet man die Kerzencharts, dann scheint sich die bereits seit letzter Woche kommunizierte Bodenbildung weiter zu stabilisieren.
Frohe Ostern ohne „faule Eier“...


Fazit:

  • Primärer Aufwärtstrend (seit 2009) weiterhin intakt
  • Markttechnik zeugt von Test der 12.067