Technische Analyse DAX 30 (täglich): Ostergeschenk oder Aprilscherz?

In Deutschland wird der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe rückläufig prognostiziert. In den USA hält man sich bezüglich der Einzelhandelsumsätze gänzlich bedeckt.

Der deutsche Leitindex bleibt auch nach Ostern weiterhin nichts für schwache Gemüter.

Nach unten erfolgte der wiederholte – und erfolgreiche - Test der 11.800, nach oben deckelt aller Voraussicht nach auch heute der 12.067´er Widerstand. Wichtig war bislang, dass bei sämtlichen Ausschlägen nach unten (11.800) die untere Linie des 2009´er Aufwärtsmodus niemals verletzt wurde.

Nach wie vor ein Indiz für einen nachhaltigen Aufwärtstrend. Trendfolger können daher weiterhin relativ entspannt bleiben.

Kurz- bis mittelfristig dreht und wendet sich der DAX 30 wohl weiter an der Bandbreite von 12.067 bis 11.800. Die heute erwarteten Fundamentaldaten zeigen gemäß der Prognosen ein wenig freundliches Bild.

In Deutschland wird der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe rückläufig prognostiziert. In den USA hält man sich bezüglich der Einzelhandelsumsätze gänzlich bedeckt.

Gepaart mit den neutralen markttechnischen Indikatoren spricht vieles für einen Seitwärtsstart zwischen 12.067 und 11.800. Die Kaufseite hat auch noch weiterhin „Pulver“. Ein Test der 11.800 ist für den heutigen Dienstag aber nicht auszuschließen.

Betrachtet man die Kerzencharts, dann scheint die bereits seit vorletzter Woche kommunizierte Bodenbildung allerdings sehr stabil und für einen weiteren Test gewappnet zu sein.

 


Fazit:

  • Primärer Aufwärtstrend (seit 2009) weiterhin intakt
  • Weiterhin nervöse Marktstimmung erkennbar