Technische Analyse EUR/CHF (spezial): Ende der Durststrecke?

Der Schweizer Franken hat seine Aufwertung zum Euro seit 2014 wieder nahezu komplett abgegeben. Die Wirtschaft in der Schweiz kann damit nun wieder deutlicher durchatmen. Der Franken bleibt allerdings gegenüber dem Euro trotzdem immer noch überbewertet. Wahrscheinlich wird wegen der bevorstehenden Italien-Wahl zumindest vorübergehend wieder viel „Fluchtgeld“ in den „sicheren Hafen“ Schweiz abwandern. Die allgemeinen fundamentale Prognosen für 2018 sehen einen Wechselkurs von 1,15 CHF als realistisch. 

Ein zwischenzeitlicher Anstieg auf 1,20 wäre technisch allerdings nicht überraschend. Charttechnisch war der Ausbruch über die 1,18 immens wichtig. Dadurch konnte eine mehr als zweimonatige anhaltende Dreiecks- Formation verlassen werden. Die 1,20 scheinen nun greifbar nahe. Das positive Momentum kann dabei noch weiter nach oben beflügeln. Die Monats-Kerzen (März und April) zeugen ebenfalls von Stärke. Dem schließen sich die Wochenkerzen an. Zur kurzfristigen Vorsicht mahnt allerdings die nun überkaufte Slow- Stochastik. Das Obere Bollinger-Band ebenso. Somit lautet die kurzfristige Marschroute: Test der 1,20 CHF. Dieser wird sich wohl die ganze Woche hinziehen. Die mehr als dreijährige Durstrecke scheint beendet.

  • Nächste charttechnische Widerstände: 1,1890, 1,2097, 1,2177

  • Oberes Bollinger-Band: 1,1893

  • Nächste charttechnische Unterstützungen: 1,1596, 1,1446, 1,126

  • Mittleres Bollinger-Band: 1,1786 und Unteres Bollinger-Band: 1,1678

  • 90-Tage-Linie: 1,1674 und 200-Tage–Linie: 1,1614 sowie: 21-Tage-Linie: 1,1780
  • 
Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: überkauft I Momentum: positiv in Summe: neutrale Indikatorenlage (mittelfristig)
  • (Trailing-) Stop-Loss: 1,1596, 1,1446, 1,126 (je nach individueller Risikoaffinität)


Fazit:
•    Charttechnische Dreiecks-Formation (1,2097)
•    Mittelfristige Bandbreite: 1,2177 bis 1,1596 (CHF)

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage