Technische Analyse EUR/USD (spezial): „Evening-Star“ & Konsolidierung

Es ist auch weiterhin von hohen Zinsunterschieden zwischen US-Treasuries und deutschen Bundesanleihen auszugehen.

Es ist auch weiterhin von hohen Zinsunterschieden zwischen US-Treasuries und deutschen Bundesanleihen auszugehen. Heute steht ab 13:45 Uhr ganz klar die EZB-Sitzung im Fokus. Gemessen an den Aussagen Draghis in der jüngsten Vergangenheit wird sich heute an der Zinsfront nichts tun. Das QE-Programm läuft bis September. Die nächste Zinserhöhung sollte man daher frühestens 2019 ins Auge fassen. Dafür sprechen auch die aktuellen Inflationszahlen in der EU. Die US-Leitzinswende begann bereits im Dezember 2015. Was bedeutet all das nun kurz- bis mittelfristig für den „charttechnischen Blickwinkel“? Der Fokus ist dabei auf die 1,209 USD gerichtet. Allerdings wieder von oben. Der Euro wird nach dem charttechnischen Ausbruch am 12. 01.18 (vgl. Chartbild) weiterhin konsolidieren. Die marktechnischen Indikatoren – vor allem die Slow-Stochastik – stützen diese These. Es ist daher mit einer zeitlich ausgedehnteren Konsolidierungsphase zu rechnen. Ein erneuter Test der 1,251 USD sollte dabei aber nicht ganz ausgeschlossen werden. Wie bereits im Januar prognostiziert (vgl. D&R-Analysen) bleibt es vorerst bei der Konsolidierungsbandbreite zwischen 1,251 und 1,221 Eine Rally wird das - zumindest kurzfristig - nicht. Die Kaufkraftparität bei knapp 1,300 US-Dollar ist nur optisch nah, charttechnisch recht weit entfernt. Die aktuelle „Evening-Star“-Formation zeugt von einer mit Spannung erwarteten EZB-Sitzung heute um 13:45 Uhr. 

 

  • Nächste charttechnische Widerstände: 1,232, 1,251, 1,289

  • Oberes Bollinger-Band: 1,251
  • 
Nächste charttechnische Unterstützungen: 1,221, 1,209, 1,186, 1,172, 1,162, 1,150

  • Mittleres Bollinger-Band: 1,235 und Unteres Bollinger-Band: 1,219

  • 90-Tage-Linie: 1,212 und 200-Tage–Linie: 1,193 sowie: 21-Tage-Linie: 1,235
  • 
Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: neutral

  • In Summe: neutrale Indikatorenlage (mittelfristig)
  • 
(Trailing-) Stop-Loss: 1,221, 1,209, 1,186, 1,172, 1,162, 1,150 (je nach individueller Risikoaffinität) 

Quelle: Guidants

von Martin Utschneider