Technische Analyse Euro Bund-Future (spezial): „Fallendes Dreieck“ & „Monetärer Zyklus“

Der übergeordnete charttechnische Aufwärtstrend des Euro Bund-Future wurde zuletzt stark umkämpft. Dem aktuellen Bruch der 160,82 kommt daher aus charttechnischer Sicht mehr denn je sehr hohe Bedeutung zu. Hier verlief bis dato eine wichtige Auffanglinie. Der jüngste Bruch dieser Unterstützung legt nun Potential bis zu 152 Prozent frei. Erschwerend kommt hinzu, dass diese 160,82 Prozent zudem ein Hoch vom April 2015 darstellen. Das Kursgeschehen seit August 2016 zielte immer wieder auf die 160,82 ab. Das finale Ergebnis daraus ist das aktuelle „Fallende Dreieck“. Das übergeordnete Gesamtbild wird zunehmend bärischer. Obwohl der Zinsschock 2018 wohl ausbleiben wird. Tatsache ist allerdings, dass die Renditen der 10jährigen Staatsanleihen schon länger ansteigen. Und das obwohl die EZB seitdem die Zinsen in keinster Weise angefasst, sprich erhöht hat. Es ist weiterhin von deutlichen Zinsunterschieden zwischen US-Treasuries und deutschen Bundesanleihen auszugehen. Hier beträgt der Spread aktuell knapp 2 Prozentpunkte. Die Europäische Zentralbank wird wohl trotz leichter inflationärer Tendenzen frühestens 2019 die erste Leitzinserhöhung vornehmen. Der „Monetäre Zyklus“, zu dem sie nun wohl langsam wieder zurückkehrt, sieht Leitzinsanhebungen erst vor, wenn selbsttragendes Wachstum einsetzt. Die Zinsen werden dann erhöht. Aber nicht, um etwa die Wirtschaft zu verlangsamen, sondern um dann unnötige Erleichterungen der Vergangenheit zu beseitigen. Der befürchtete „Europäische Zinsschock“ wird daher auch 2018 ausbleiben. 

 

  • Nächste charttechnische Widerstände: 159,15, 160,82, 161.45, 162,01, 163,16, 164,06, 165,45
  • Oberes Bollinger-Band: 162,16

  • Nächste charttechnische Unterstützungen: 158,74, 155,85, 152,98, 150,68
  • 
Mittleres Bollinger-Band: 160,77 und Unteres Bollinger-Band: 159,99 
  • 90-Tage-Linie: 161,99 und 200-Tage–Linie: 162,40 sowie: 21-Tage-Linie: 160,82
  • 
Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: überverkauft I Momentum: fällt
  • in Summe: neutrale Indikatoren, kurzfristige Schwäche offensichtlich
  • 
(Trailing-) Stop-Loss: 158,74, 155,85, 152,98, 150,68 (je nach individueller Risikoaffinität) 

Quelle: Marcobond

Quelle: Marcobond

von Martin Utschneider