Tesla: Dritte Gigafactory in China

Der Kauf des Geländes wurde schon im Juli angekündigt. Nun wurde das Vorhaben umgesetzt. Der Autohersteller sicherte sich damit die dritte Gigafactory in China. Tesla-Chef Elon Musk und sein Finanzleiter Deepak Ahuja freuten sich über diesen Neuerwerb, da es sich bei China um den größten EV-Markt der Welt handle, so sagten sie in einem im August bekanntgegeben Schreiben. In dem Schreiben offenbarte der Autohersteller ein paar Details über die neue Gigafactory. Die Fläche befinde sich in Shanghai und umfasst 84 Hektar. Für Tesla besonders vorteilhaft ist, dass die chinesische Regierung den Joint-Venture-Zwang für Autohersteller vergangenes Frühjahr abgeschafft hatte. Daher muss Tesla keine Gewinne mit den chinesischen Partnern teilen. Außerdem umgeht Tesla mit der Produktion in China hohe Einfuhrzölle. Sonst müssten Autos, die außerhalb von China gebaut wurden, mit einer Abgabe von 15 Prozent belegt werden. Sollten die Autos aus den USA kommen, dann würden 25 Prozent dazu addiert.


Kosten: 122 Millionen Euro

Das Grundstück befindet sich in der Planstadt Lingang New City im Stadtbezirk Pudong von Shanghai. Laut der chinesischen Finanzdatenfirma Wind Info soll der Kaufpreis 973 Millionen Yuan betragen, umgerechnet etwa 122 Millionen Euro. Der Bau der Fabrik soll im folgenden Quartal beginnen. Im August hatte der Tesla-Konzern noch versichert, dass die Finanzierung nicht vor 2019 beginnen würde und größtenteils von lokalem Fremdkapital gestützt wird. Erst in drei Jahren sollen die ersten Elektroautos in Lingang vom Band rollen. Hier sollen auch die hauseigenen Batterien hergestellt werden.