Transparenter Bulle: Rödl & Partner honoriert investorengerechte Informationspolitik

Ein neuer Award belohnt Fondsgesellschaften und Vermögensverwalter, die sich bei ihren Publikums- und Spezialfonds in die Karten schauen lassen.

Transparenz schafft Sicherheit in der Anlageentscheidung und damit letztendlich auch Qualität. Unter diesem Motto hat die internationale Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft Rödl & Partner (R&P) zusammen mit dem Finanzen Verlag erstmals den Transparenten Bullen an verschiedene Fondsanbieter verliehen. „Wir zeichnen Publikums- und Spezialfonds aus, die mit einem Transparenzbericht ausgestattet sind und damit neue Maßstäbe in ihrer Informationspolitik für Anleger setzen“, erläutert Alexander Etterer, Partner bei Rödl & Partner und Leiter des Fachbereichs Vermögensreporting/Vermögenscontrolling.

Der Award für eine anlegergerechte Transparenz- und Informationspolitik wurde in diesem Jahr erstmals an Publikums- und Spezialfonds von Vermögensverwaltern, Banken und Kapitalverwaltungsgesellschaften verliehen. Bewertet wurde unter anderem, wie informativ, verständlich, zuverlässig und glaubwürdig Kapitalverwaltungsgesellschaften, Banken und Vermögensverwaltungen gegenüber ihren Anlegern über ihre Fonds informieren.

Insgesamt 36 Preise an 25 Häuser wurden im Rahmen einer Feierstunde in Köln vergeben. Mit insgesamt sieben Awards räumte die DZ Privatbank die meisten Awards ab. Das Spektrum der prämierten Fonds reichte vom konservativen Rentenfonds über Mischfonds bis hin zu Aktienfonds und Optionsstrategien. „Die Entwicklung zeigt, dass sich vor allem Privatbanken und die absolut führenden Kapitalverwaltungsgesellschaften um größere Transparenz in ihren Flaggschifffonds bemühen“, betont Etterer. „Der Nutzen für den Anleger wird dabei schnell deutlich: Die Informationspolitik gewährt ein hohes Maß an Einsicht in das Fondsmanagement, ferner werden mögliche Informationsdefizite durch eine verständliche Aufbereitung von vorhandenen Informationen ausgeglichen.“

Zu den Preisträgern gehörte auch AXA Investment Managers. „Anleger vom Stiftungsvorstand bis zum Stadtkämmerer fordern heute mit Fug und Recht mehr und präzisere Informationen über die Strategien, in die sie ihre Gelder investieren“, erläutert Uwe Diehl, Head of Client Group Germany & Austria bei AXA Investment Managers, warum sich sein Haus beteiligt hat.

Denn der Transparenzbericht soll Publikums- und Spezialfonds noch besser durchschau- und begreifbar machen. Er liefert umfassende Informationen für jene, die treuhänderisch Gelder bewirtschaften und bei negativen Entwicklungen mit Haftungsfragen konfrontiert sind. Auch wird Einsicht in das Fondsmanagement gewährt, um die Bewirtschaftung des Fondsvermögens besser nachvollziehbar, also transparenter, zu machen.

Nach Angaben von Etterer planen längst weitere Fondsgesellschaften, ausgewählte Fonds mit einem Transparenzbericht zu versehen. „Wir wollen den Transparenzgedanken weiter nach vorne treiben.“ Die Auszeichnung wird fortan jährlich gemeinsam von Rödl & Partner und dem Finanzen Verlag vergeben.

 

Das sind die Preisträger:

Alte Hansestadt Lemgo

AXA Investment Managers Deutschland GmbH

Bayerische Vermögen AG

Landert Family Office Deutschland AG

Missionszentrale der Franziskaner e. V.

Bethmann Bank AG

Comgest Deutschland GmbH

OFI Asset Management

Commerzbank AG

C-QUADRAT Asset Management GmbH

DJE Kapital AG

DONNER & REUSCHEL Aktiengesellschaft

Landesverband Lippe

Hamburger Sparkasse AG

J.P.Morgan Asset Management

MainFirst Bank AG

Merck Finck Privatbankiers AG

ODDO BHF Aktiengesellschaft

PRIVACON Vermögensverwaltung GmbH

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H.

Savills Investment Management KVG GmbH

WBS Hünicke Vermögensverwaltung GmbH

Universal-Investment-Gesellschaft mbH

DZ PRIVATBANK S.A.

Bankhaus Schelhammer & Schattera AG