Vereinte Nationen: Schaffung eines neuen Knotenpunkts für nachhaltige Investments

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen werden zunehmend auch von Unternehmen des Privatsektors verfolgt – ein Trend, der vermutlich verlockende Gelegenheiten für Anleger schaffen wird, die sich auf ESG-Faktoren (Environmental, Social and Governance ‑ Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) konzentrieren. or Kurzem ging das jährliche Hochrangige Politische Forum zu nachhaltiger Entwicklung der Vereinten Nationen zu Ende, auf dem sich die 193 Mitgliedstaaten versammeln, um gemeinsam darüber zu diskutieren, wie sie die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen erreichen wollen. Die SDGs traten vor etwas mehr als zwei Jahren in Kraft und haben sich seitdem weltweit als feste Größe etabliert. Wichtig ist, dass sie nun auch von den Unternehmen des Privatsektors verfolgt werden – ein Trend, der vermutlich verlockende Gelegenheiten für Anleger schaffen wird, die sich auf ESG-Faktoren (Environmental, Social and Governance – Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) konzentrieren.
Weiterlesen auf