Verkehrte Welt: Mehr Sicherheit durch Technologiewerte

Die Stimmung an den Börsen ist zwar nicht euphorisch, eventuelle Bedenken der Anleger schlagen sich aber nicht in anhaltenden Kursrückgängen nieder. Erstaunlich, wenn man die wirtschaftliche Gesamtsituation betrachtet. Die globale wirtschaftliche Gemengelage bietet nämlich ein durchaus gemischtes Bild.

Die deutsche Wirtschaft brummt. Das ist erfreulich - auch für die restliche Eurozone, denn sie profitiert momentan davon. Auf der gegenüberliegenden Seite des Atlantiks ist die Stimmung ebenfalls positiv. Die US Wirtschaft erlebt dank Präsident Trumps Steuerreform und Deregulierungsmaßnahmen Vollbeschäftigung und Rekordkonsum. Soweit, so gut?

Nicht ganz. Es gibt nämlich auch eine Kehrseite: Florierende Wirtschaft und hohe Konsumausgaben führen unweigerlich zu steigenden Preisen. Nicht ohne Grund hat die US-Fed schon vor einiger Zeit damit begonnen, das Zinsniveau anzuheben. Sie will die Inflation in einem vertretbaren Rahmen halten. Doch dieses Ziel fordert anderenorts seinen Preis: Steigende US-Zinsen sorgen unweigerlich für große Probleme in Schwellenländern, die sich in US-Dollar verschuldet haben oder deren Währungen in Relation zum steigenden US-Dollar abwerten. 

Argentinien beispielsweise musste sich bereits um einen Notkredit des Internationalen Währungsfonds bemühen. Aber auch die enorme Staatsverschuldung der USA selbst, sowie die hohe und teils intransparente Verschuldung chinesischer Unternehmen könnten schnell zum Problem werden. Und die EZB sieht sich mit einer ganz besonderen Herausforderung konfrontiert: Bei sich verstärkenden inflationären Tendenzen innerhalb der Eurozone müsste auch sie die Zinsen anheben. Das ist aber nur sehr begrenzt möglich, weil sonst gleich mehrere große Euro-Mitgliedstaaten in finanzielle Schwierigkeiten gerieten.

 Was ist also der wahre Grund für die Höchststände an den Aktienmärkten? Hier spielt der Technologiesektor die entscheidende Rolle. Denn trotz der hohen Bewertungen schlummert in Tech-Giganten wie Amazon, Apple und Facebook auch weiterhin enormes Wachstumspotenzial. Somit bieten sie in einem fallenden Aktienmarkt sogar eine gewisse Sicherheit - die dynamischsten Papiere mutieren zu defensiven Anlagen. Verkehrte Welt…


Businesslunch: Quint:Essence in Frankfurt - Hier Anmelden