Vonovia setzt auf Expansion

Vonovia ist der einzige Immobilientitel im DAX und konnte in den letzten Monaten mit einer guten Entwicklung überzeugen. Insbesondere seit der Konsolidierung im Februar konnte das Unternehmen überzeugen. Der aktuelle Fokus der Unternehmensführung liegt auf einer aggressiven Expansionsstrategie, die den Aktionären durchaus zu gefallen weiß.

Für die Aktionäre des Vonovia-Konzerns stellt die aktuelle Expansionsstrategie den richtigen Ansatz dar. Auch die Übernahme des direkten Konkurrenten Buwog fällt unter den Aspekt der Expansion. Insgesamt will das Unternehmen 334 Millionen Euro an die Aktionäre von Buwog zahlen und somit eine Übernahme avisieren.

Für Investoren ist die hohe Dividendenausschüttung eine interessante Rahmenbedingung bei einem Investment. Die Dividendenrendite beläuft sich auf 3,1 Prozent. Im Jahr 2017 schüttete das Unternehmen 1,32 Euro je Aktie aus. Auch die aktuelle Ausschüttungsquote von 69,5 Prozent lässt genügend Spielraum für Dividendenerhöhungen. Laut Analystenangaben können die Anleger im kommenden Jahr mit einer Dividendenerhöhung auf 1,40 Euro rechnen. Für einige Investoren stellt die Ausschüttungsquote einen Hindernisgrund für ein Investment dar. Doch im Gegensatz zu einem klassischen Industriekonzern berechnen Immobilienunternehmen ihre Dividendenausschüttungen auf den FFO (Funds From Operations). Dieser Wert dient als Kennziffer zur Berechnung der Einnahmen aus dem Vermietungsgeschäft. Insgesamt fließen bei Vonovia somit 70 Prozent der regelmäßigen Einnahmen direkt an die Aktionäre. Der restliche Teil des FFO wird zum Kauf neuer Immobilien und zur Renovierung bestehender Wohnungen verwendet.

 

Vonovia Geschäftsmodell ist besonders erfolgreich

Das aktuelle Investitions- und Ausschüttungsmodell verfolgt der Konzern bereits seit einigen Jahren. Allein im Zeitraum zwischen 2013 und 2017 konnte das Unternehmen das FFO verdoppeln. Dabei reichte das Kapital stets für die exzessive Expansion und zur Steigerung der Unternehmensgewinne.

Ein weiterer Vorteil des Unternehmens ist der Markt, auf dem Vonovia agiert. Der Immobilienmarkt wird auch in der Zukunft existieren und Mieter werden für einen sicheren und nachhaltigen Kapitalfluss sorgen. Zudem setzt das Unternehmen auf Wohnungen in Spitzenlagen, die von einer hohen Mietsteigerung profitieren. Im Wettbewerb kann sich Vonovia von den Konkurrenten abheben. Bei dem Konzern handelt es sich um das größte Immobilienunternehmen Deutschlands. Hieraus ergibt sich eine überragende Verhandlungsposition gegenüber Lieferanten und Dienstleister. Die Unternehmensstrategie deutet auf eine langfristige Orientierung des Managements hin, da der Kunde im Fokus der Strategie steht. Vor allem ein Vergleich mit direkten Konkurrenten offenbart, dass solche eine Kundenorientierung nicht zum Branchenstandard gehört.

Insgesamt kann die Aktie als Dividendentitel überzeugen. Eine Analyse der Unternehmenszahlen offenbart, dass es sich bei diesem Immobilientitel um einen verlässlichen Dividendenzahler mit einer guten Entwicklungsaussicht handelt.