Vontobel übernimmt US-Geschäft von Lombard Odier

Das aus der Schweiz stammende Geldhaus Vontobel hat sich dazu entschlossen, das Vermögensverwaltungsgeschäft der Bank Lombard Odier zu übernehmen, welches sich auf Vereinigten Staaten konzentriert.

Das Unternehmen, das in Zürich ansässig ist, 1924 gegründet wurde und derzeit ungefähr 1.700 Beschäftigte hat, gab am Freitag diese Nachricht heraus. Für die Privatkunden, die dort ihr Kapital eingelagert haben, hat dieses Geschäft keine Auswirkungen. Für diese ändert sich nur das Mutterunternehmen. Es kommt nun zu einer zusätzlichen Verwaltung von geschätzt 1,2 Milliarden Franken. Diese sind zu gleichen Teilen auf Vermögensverwaltungskunden sowie Brokerage-Interessenten aufgeteilt.
Beide Parteien machten keine Angaben darüber, wie hoch die Kaufsumme ausfällt. Auch der genaue Zeitpunkt der Kaufabwicklung steht noch nicht sicher fest. Das ausgegebene Ziel dabei ist das erste Halbjahr 2019.

Die neuen Besitzer möchten die Geschäfte in den USA ausweiten und somit neue Gewinne erzielen. Dies stellt für Vontobel kein Problem dar, da eine Erlaubnis zum Handel in den USA durch die dort zuständigen Behörden vorliegt.


Die Übernahme der Mitarbeiter ist garantiert und eine weitere Zusammenarbeit ist in Planung

Somit können die dortigen Anleger weiterhin mit ihren gewohnten Beratern zusammenarbeiten und müssen sich an keine neuen Ansprechpartner gewöhnen.
Zusätzlich sehen sich die beiden Firmen nicht als Konkurrenten an, sondern als Partner. Daher ist eine weitere enge Zusammenarbeit die logische Konsequenz. Privatkunden, die sich in den USA an Lombard Odier wenden, leitet das Personal an Vontobel weiter.
Es kommt zu keinen betrieblichen Auseinandersetzungen, da Lombard Odier sich weniger auf den amerikanischen Markt konzentriert. Synergieeffekte sind die Folge, die für beide Seiten vorteilhaft sind. So kommt es bei Lombard Odier zu finanziellen Entlastungen, da die Aufwendungen sich verringern und sich der Betrieb auf andere Regionen konzentrieren kann, die für ihn interessanter sind. Vontobel dagegen darf sich über größere Umsätze freuen, ohne dass man selbst aktiv tätig sein muss.