Weltpremiere für Audi E-Tron GT

Die Veränderungen in der Automobilbranche setzen sich immer weiter fort. Das Umweltbewusstsein der Kunden ist gestiegen, weshalb Verbrennungsmotoren immer mehr an Attraktivität verlieren. Auch die Bundesregierung trägt zum Wandel bei. Sie stellt den Automobilbauern Gelder für die Forschung zur Verfügung und fördert den Kauf von E-Mobilen durch Kaufprämien. Nun stellen die Ingolstädter den „E-Tron GT Concept“ vor. Dabei handelt es sich um ein Elektrofahrzeug, das auf dem Porsche Taycan basiert.

Bei der LA-Motorshow sind alle wichtigen Hersteller präsent und stellen ihre Neuheiten vor. Die Audi-Bosse kündigten an, dass sie das neue Fahrzeug in Los Angeles der Öffentlichkeit präsentieren möchten. Nach Angaben des Konzerns soll die Weltpremiere am 28. November stattfinden. Noch ist nicht viel über das Modell bekannt und auch das über Twitter verbreitete Video bleibt vage. Ebenso verhält es sich mir Bildern, welche der Autobauer in Umlauf brachte. Diese sind unscharf, weshalb der Betrachter nur schemenhaft die Konturen erkennt.


Audi wählte einen taktisch klugen Zeitpunkt zur Veröffentlichung dieser News. Das Geschäftsjahr neigt sich dem Ende zu und auf jene Weise beendet es das Unternehmen mit positiven Nachrichten. Sie richten sich besonders an die Anteilseigner und Spekulanten, die durch den Besitz von Audi-Aktien ihr Kapital vermehren möchten.
Zusätzlich sendet das Unternehmen auf diesem Weg ein positives Signal an die Politik, welche kritisierte, dass es in diesem Bereich zu wenig Fortschritte gibt. Erst vor kurzer Zeit äußerte sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zu dieser Problematik. Er ging dabei auf die Kritik ein, dass die Regierung zu wenig Unterstützung leiste. So konterte er mit konkreten Zahlen aus seinem Haus die belegen, dass Steuergelder in die Entwicklung fließen und die Konzerne diese gerne nutzen.
Eine Verbesserung des Images haben die Verantwortlichen selbstverständlich ebenfalls im Sinn. Der Abgasskandal und dessen Auswirkungen führten zu einer Verschlechterung des Bildes in der Öffentlichkeit, was sich auch auf den Absatz auswirkt. Durch die Präsentation eines emissionsneutralen Fahrzeugs, das über jede Menge Leistung verfügt, wollen die Manager aktiv zu einer Verbesserung der Außenwirkung beitragen.


Noch sind wenige Details bekannt

Nach Recherchen und Informationen ist der Wagen ein Viertürer, der nur mit einem Elektromotor betrieben wird. Voraussichtlich ab 2020 können Kunden diesen Pkw für sich erwerben. Das Werk Böllinger Höfe, das in Heilbronn gelegen ist, soll die Fertigung übernehmen.


Als Ausgangsmodell wählte Audi den Porsche Taycan, der schon mit einem Elektroantrieb ausgestattet ist. Daher gehen die Fachleute davon aus, dass der Audi E-Tron GT ähnliche Leistungsmerkmale aufweist. Dieser kann mit einer vollen Batterie eine Strecke von bis zu 500 Kilometern zurücklegen, wobei die zwei verbauten Motoren eine Leistung von 600 PS generieren.


Dieser Wagen ist schon das dritte Gefährt, das nur mit Strom fährt, das die Ingolstädter in diesem Jahr vorstellen. Zuvor präsentierten sie den „SUV E-Tron“ und den „E-Tron Sportsback“. So möchte die Firma auf dem Markt für E-Fahrzeuge mitmischen und Kunden für sich begeistern.