Wie überprüfen Personaler die Englischkenntnisse von Bewerbern?

Doch an dieser Stelle fragen sich viele Jobinteressenten, wie die eigenen Kenntnisse wirklich einzuschätzen sind. Reicht das Englisch, um Konversationen oder gar geschäftliche Verhandlungen zu führen? Für Arbeitgeber reichen ungefähre Einschätzungen in dieser Hinsicht nicht aus. Deshalb wird es spätestens beim Vorstellungsgespräch zu dem Moment kommen, in dem Bewerber die Karten auf den Tisch legen müssen.


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Erfahrene Personaler wissen längst, dass so manche Angabe in Bewerbungen einer Überprüfung im persönlichen Gespräch bedarf. Dazu gehört in den meisten Fällen auch ein Test der Englischkenntnisse. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Oft schätzen Bewerber ihr Sprachlevel falsch ein, etwa wenn sie von ihren Schulnoten ausgehen, ihr Englisch aber nie im Business genutzt haben. Außerdem wollen Interessenten sich natürlich besonders gut verkaufen und neigen daher dazu, bei der einen oder anderen Angabe etwas zu dick aufzutragen. Eine persönliche Überprüfung der Englischkenntnisse gehört daher zum Pflichtprogramm eines Bewerbungsgesprächs.


Worauf wird beim Test der Englischkenntnisse im Bewerbungsgespräch geachtet?

In aller Regel wird sich auch der englische Teil des Vorstellungsgesprächs rund um die Themen Business, Jobs und Karriere drehen, denn die Verantwortlichen wollen natürlich wissen, ob Wortschatz und Ausdrucksfähigkeit des Bewerbers dem geschäftlichen Umfeld angemessen sind. Bewerber sollten daher ihr Vokabular für dieses Themenfeld noch einmal auffrischen und gegebenenfalls um fachspezifische, neu entstandene Begriffe ergänzen. Doch der Personaler wird sich nicht nur für den Wortschatz interessieren, sondern auch dafür, ob ein Bewerber einen Sachverhalt in angemessener Form vermitteln kann. Dabei ist präzise Sprache gefragt und Bewerber sollten, ebenso wie im deutschsprachigen Teil des Interviews, Floskeln und umgangssprachliche Formulierungen möglichst vermeiden. Das gilt übrigens auch, wenn das Gegenüber auf Englisch nach etwas Unverfänglichem fragt: Es ist nicht davon auszugehen, dass sich der Personaler für die letzten Urlaubserlebnisse wirklich interessiert, sondern dass er Satzbau und Formulierungen überprüfen will.


Welche Themen werden im Bewerbungsgespräch auf englisch angeschnitten?

Gerade erfahrene Personaler können einen Test der Fremdsprachenkenntnisse gut mit den Themen verbinden, die im Bewerbungsgespräch ohnehin zur Sprache kommen. "Why should we hire you?", "What made you choose our company?" oder "Why do you think this job is right for you?" sind Fragen, die oft und gern vorkommen und auf die sich ein Bewerber gut vorbereiten kann. Möglicherweise wird ein und dieselbe Frage auch einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch gestellt, dann ist es natürlich wichtig, die gleiche Antwort zu geben. Weiterhin werden bei dieser Gelegenheit oft spezifische Terminologien und Situationen getestet. Bewerber sollten daher die üblichen Begriffe wie die Bezeichnung von Geräten oder Arbeitsprozessen aus dem Berufsumfeld auf Englisch beherrschen oder ein Rollenspiel auch in der Fremdsprache absolvieren können. Für Berufe, die viel Kundenkontakt erfordern, kann ein Personalverantwortlicher so gut feststellen, ob ein Kandidat auch dann noch sicheres Englisch spricht, wenn es zu Beschwerden oder Reklamationen kommt.