Erfolgreiche Aktienstrategie für jedes Börsenwetter

Dividendenstarke Aktien, ein paar Unternehmensanleihen, bei Bedarf einige Aktienoptionen und Cash als taktisches Instrument - heraus kommt ein interessantes, gut diversifiziertes und vor allem erfolgreiches Portfolio, genauer gesagt das Strategic Equity Portfolio.

Es war für viele überraschend: Trotz zahlreicher (politischer) Krisen legten die globalen Aktienmärkte in den ersten Monaten des Jahres eine echte Rally hin. Vergessen oder zumindest verdrängt waren Themen wie Brexit, der drohende Handelskrieg zwischen den USA und China und auch die schwächeren Konjunkturdaten. „Nach dem Einbruch im vierten Quartal des letzten Jahres war es im Prinzip wieder eine Einbahnstraße nach oben. Von Weihnachten bis April kannten die Märkte nur eine Richtung, aber das ist auch keine gesunde Entwicklung“, sagt Ulrich Vollmer, Geschäftsführer und Präsident des Verwaltungsrates der Your Wealth AG in Zürich, einer unabhängigen Vermögensverwaltungsgesellschaft / Family Office.

Der Vermögensverwalter, der als Berater der aktiv gemanagten Aktienstrategie Strategic Equity Portfolio fungiert, hat entsprechend reagiert. Vor allem aufgrund der anhaltenden Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China wurde die Absicherung erhöht. „Wir fahren aktuell noch in einem teilweise abgesicherten Modus, weil die Märkte aus unserer Sicht ziemlich angeschlagen sind.“ So betrug die Netto-Aktienquote im Fonds zwischenzeitlich 65 Prozent, mittlerweile sind es 80 Prozent.

 

Risiken minimieren

Denn Ziel der Anfang 2015 aufgelegten Aktienstrategie ist vor allem ein langfristiger Vermögenszuwachs unter gleichzeitiger Minimierung der Risiken. „Die Märkte haben die vorhandenen Risiken jedoch lange Zeit fast komplett ausgeblendet. Das hat sich jetzt geändert“, sagt der erfahrene Vermögensverwalter.

Was Vollmer außerdem Sorgen bereitet, sind die hohen Bewertungen. „Die amerikanischen Märkte sind sehr hoch bewertet, auch im historischen Vergleich. Das heißt zwar nicht, dass die Märkte nicht auch noch ein Stück weiterlaufen können, aber wir gehen schon davon aus, dass wir im Laufe des Jahres bis ins nächste Jahr hinein weitere Kurseinbrüche hinnehmen müssen“, erläutert Vollmer.

Und auch von der fundamentalen Seite droht Ungemach. So habe sich das konjunkturelle Umfeld eingetrübt, was sich langfristig negativ bemerkbar machen dürfte. „Da die USA ja immer Vorreiter für die anderen Märkte sind, gehen wir davon aus, dass es zu einer deutlichen globalen Abschwächung kommen wird. Es gibt ja nur ganz wenige Ausnahmen, wo das nicht der Fall gewesen ist. Von daher muss man davon ausgehen, dass alle Märkte unter Druck geraten“, sagt der Anlageprofi.

 

Europäische Aktien favorisiert

Zu seinen Top-Picks zählen aktuell Axa, Deutsche Telekom, Anheuser Busch und Sanofi. Regional liegt der Schwerpunkt auf europäische Aktien, nur etwas mehr als zehn Prozent sind in US-Titel investiert. „Wir legen den Fokus auf einen breiten Mix aus verschiedenen Positionen und auf attraktive Märkte“, schildert Vollmer die Anlagephilosophie. Als Instrumente kommen neben Dividendentiteln auch Unternehmensanleihen, bei Bedarf einige Aktienoptionen sowie Cash als taktisches Instrument in Frage.

Und die Strategie geht auf: „Über die vergangenen zwölf Monate haben wir sowohl den europäischen Markt geschlagen als auch den Weltaktienindex MSCI World outperformt. Und das bei einer deutlich niedrigeren Volatilität“, berichtet Vollmer.

 

Lesen Sie auch:

Schwieriger Spagat zwischen traditioneller Vermögensverwaltung und der Jagd nach Alpha