Rolf Tilmes
VorstandsvorsitzenderNachricht senden

Zertifikate des FPSB Deutschland: Mehrwert für Berater UND Anleger

Die Zertifizierungen des FPSB Deutschland stellen ein wichtiges Gütesiegel für Verbraucher dar. Sie signalisieren dem Anleger die qualitativ besten Ausbildungsabschlüsse, die es hierzulande gibt.

Umfragen und Studien belegen es immer wieder: Anlegern und Sparern hierzulande fehlt vielfach das Vertrauen in Berater und ihre Fähigkeiten. Die Folge: Es wird gar nicht oder auf eigene Faust investiert – was leider häufig genug schief geht. Was also muss getan werden, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen? Die Antwort ist so einfach wie logisch: Es geht nur über Gütesiegel, die eine hohe Qualifikation des Beraters signalisieren.

 

Professor Dr. Rolf Tilmes, FPSB Deutschland e.V.

 

Denn die Qualität der Beratung hat viel mit der Qualifikation des Beraters zu tun. Das bedeutet, dass noch stärker als bislang auf die Aus- und Weiterbildung der Berater Wert gelegt werden muss. Ich bin fest davon überzeugt, dass nur höchste Standards zum Nutzen der Kunden sind. Eine hochwertige Ausbildung, die neben den reinen Produktkenntnissen vertieftes rechtliches, steuerliches, volkswirtschaftliches und finanzökonomisches Know-how umfasst, ist die Grundvoraussetzung für eine ganzheitliche und zielgerichtete Beratung im Sinne des Kunden.

Die Zertifikate des FPSB Deutschland garantieren Kompetenz und schaffen Vertrauen in ihre Träger. Professionelle unabhängige Finanzplaner, wie die vom FPSB Deutschland zertifizierten CERTIFIED FINANCIAL PLANNER®-Professionals, werden von Kunden und Anbietern ganzheitlicher Beratung als die höchsten Qualitätssiegel wahrgenommen. Wir beobachten, dass Kunden inzwischen Anbieter mit diesen Qualitätssiegeln bevorzugt nachfragen. Die Zertifikate sind Beweis für die persönliche Qualifikation – unabhängig von Firmenzugehörigkeit oder institutioneller Bindung. Finanzdienstleister mit diesem Titel signalisieren ihre persönliche Beratungskompetenz.

Hinzu kommt: Das Wissen der CFP®-Professionals ist im Gegensatz zu vielen anderen Finanzberatern nicht auf wenige Produktsparten beschränkt. Sie verfügen neben Fachwissen um Banken- und Börsenprodukte auch über vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Immobilien, Versicherungen sowie Beteiligungen und berücksichtigen bei der Beratung auch steuerliche und rechtliche Aspekte. Alle Fachbereiche werden für ein langfristiges Vermögenskonzept optimal vernetzt.

Für eine ganzheitliche und individuelle Finanzplanung sind ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz sowie permanente Weiterbildungen unabdingbar. Da der Titel Finanzplaner mit Ausnahme des CFP®-Professionals nicht geschützt ist, müssen Qualitäts-, Praxis- und ethische Standards das hohe Niveau der Finanzplanung sichern. Nur so kann die Transparenz für die Kunden bei der Wahl eines kompetenten CFP®-Professionals erhöht werden.

CFP®-Zertifikat bürgt für Qualität

Kunden schätzen CFP®-Professionals als vertrauensvolle Ratgeber. Das belegt eine gestiegene Nachfrage nach den inzwischen rund 1500 CFP®-Zertifikatsträgern. Mehrere Studien belegen zudem, dass Anleger den Nutzen der ganzheitlichen Beratung erkennen, um so ihre finanziellen Wünsche langfristig erfüllen zu können.

Laut einer vom Marktforschungsunternehmen GfK durchgeführte Erhebung unter rund 19.000 Konsumenten gibt es gleich mehrere wichtige Gründe, mit einem CFP®-Professional zusammenzuarbeiten: „Er ist ein „vertrauensvoller Ratgeber“, lautet einer der häufigsten Antworten sowie „Er hilft Geld zu sparen“ oder „Er hilft, finanzielle Angelegenheiten zu erklären und zu vereinfachen.“ Und auch die Berater erachten die Zertifikate des FPSB Deutschland für ihren langfristigen beruflichen Erfolg für unverzichtbar.

Eine bessere Qualifikation schafft Sicherheit und Orientierung für die Verbraucher und erhöht zugleich das Standing der ganzen Branche. Der qualifizierte Experte wird vom Kunden nicht mehr lediglich als Verkäufer, sondern als Berater in Vertrauensfragen registriert. Ein hoch qualifizierter, zertifizierter Professional setzt sich durch individuelle Lösungskonzepte, ein umfassendes Kundenverständnis, das Angebot innovativer Produkte, eine proaktive Kundenbetreuung und nicht zuletzt durch flexible Vergütungsmodelle stark von traditionellen Beratungsmustern ab. Ein wesentlicher Aspekt für eine nachhaltige Kundenbindung ist zudem die Etablierung eines professionellen Beschwerdemanagements. So kann die Kundenbindung stabilisiert und eventuellen Wechselabsichten vorgebeugt werden.

 

Professor Dr. Rolf Tilmes ist Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland)