Der Ton im Handelskonflikt zwischen den USA und China wird immer schärfer. Wie lautet Ihre Einschätzung dazu?

Franck: Trump bellt laut, aber am Ende beißt er nicht! Die Schärfe nimmt zwar in der Tat zu, wird aber in Abständen, insbesondere auf Seiten der USA, bewusst wieder rausgenommen. Wir erwarten weiterhin eine, zumindest für die Kapitalmärkte, akzeptable Lösung, nicht zuletzt aufgrund der wiederholten Aussage, dass Trump  sich an der Performance der Kapitalmärkte messen lassen wird. Allerdings gehen wir davon aus, dass sich dies noch bis zur Vor- bzw. heißen Wahlkampf-Phase in 2020 hinziehen wird. Trump braucht in diesem Wahlkampf einen öffentlichkeitswirksamen Erfolg und dazu dient ihm aufgrund der hohen Visibilität der Handelskonflikt. 

 

Was bedeutet das für die Fixed-Income-Märkte?

Franck: Vieles gar nicht mal so Schlechtes aus Zins- und Kreditsicht. Die führenden Notenbanken reagieren bereits, allen voran die US-Notenbank mit einem ersten Zinssenkungsschritt seit knapp über einer Dekade als vorsorgende Maßnahme.  Somit behalten die Fixed-Income-Märkte aus Zinssicht den notwendigen Rückenwind. Aus Kreditsicht sind die Risikoprämien, insbesondere in 2018, spürbar angestiegen. Das hat in 2019 zu einem erfreulichen ersten Halbjahr geführt, da die deutlich höheren Spreads von vielen Investoren vor dem Hintergrund des Zinsmusters als gute Einstiegschance bewertet wurden. Dieses Kapitalmarktmuster wird aus nordIX-Sicht mit zwischenzeitlicher Volatilität Bestand haben und somit die Kapitalmärkte prognostizierbarer machen. 

 

Wie reagieren Sie in Ihren Portfolios auf die jüngsten Entwicklungen?

Franck: Auf sehr kurzfristige, taktische Sicht, haben wir im Zuge der guten Performance der Zins- und Kreditmärkte unsere Risikopositionierung leicht verringert. Grundsätzlich bleiben wir in den Kreditmärkten voll investiert und verlagern unser BBB-Exposure leicht in den besser gerateten A-AA Bereich. In höher verzinsliche Assetklassen wie z.B. Nachranganleihen im Financial-Sektor bleiben wir voll investiert, in den HY-Märkten werden wir vorsichtiger und erwarten einen kleinen Anstieg der Ausfallraten. 

 

MEHR INFOS
Stand
21.08.2019
nordIX Renten plus
WKN: A0YAEJ
Performance 1J
0,28 %
Volatilität 1J
4,40 %