WhiteLOGIN / ENREGISTREMENTNav homePAGE D'ACCUEIL
579f4ac4 969f 4c7d 8f7c f9b16d6c24c8.png?ixlib=rails 2.1
Fisch Asset Management1 MIN LESEDAUER29/10/2018

Aktienähnliche Performance, weniger Risiko: Wandelanleihen – Stephanie Zwick, FISCH Asset Management

Stephanie Zwick von Fisch Asset Management berichtete beim HVT Hamburg von den Vorzügen eines Investments in Wandelanleihen.

Wandelanleihen bieten eine gute Möglichkeit, sich an aktuellen und künftigen Wachstumstrends zu beteiligen. Davon ist Stephanie Zwick, Leiterin des Convertible Bond Teams bei Fisch Asset Management, überzeugt. Auf dem HVT Hamburg, der am 10. Oktober im Circus Polaris an der Alster stattfand, berichtete die Expertin über aktuelle Entwicklungen und erläuterte die besonderen Vorzüge von Wandelanleihen.

Auffällig war in diesem Jahr bislang, dass Technologiewerte, die in den USA rund ein Viertel des gesamten Aktienmarkts ausmachen, starke Renditebringer im Wandlermarkt waren. Und auch die Emissionen von Technologietiteln am Wandelanleihenmarkt erreichten in diesem Jahr ein Rekordwert. So nutzten etwa Unternehmen wie Twitter, FireEye oder Atlassian in diesem Jahr die Wandelanleihe zur Finanzierung.

 

 

Da die Papiere im Vergleich zu Unternehmensanleihen mit einem niedrigeren Kupon ausgegeben werden, ist aus Firmensicht die Refinanzierung über Wandler in Phasen von steigenden Zinsen besonders interessant. Und davon können Anleger profitieren. „Mit Wandelanleihen lassen sich Trends wie Technologie oder Cybersecurity in den Portfolios sehr gut spielen“, sagte Zwick.

Allerdings ist es sehr wichtig, die Kreditqualität und das Geschäftsmodell der Unternehmen genau zu analysieren, erläuterte Zwick. Schließlich gelte es, das Risiko zu minimieren. Denn letztendlich sind Wandler eine Anleihengattung, und deren Rückzahlung bei Fälligkeit bleibt ein entscheidendes Merkmal beim Anlegen.

 

Rückschlagschutz in volatilen Märkten

Unabhängig von der Branche sind die Wertpapiere nach Ansicht der Expertin gerade in der aktuellen Marktphase sowohl für Aktien- als auch für Anleiheninvestoren eine interessante Alternative. „Aktienanleger halten vermehrt nach einem Rückschlagschutz Ausschau aufgrund hoher Aktienmarktstände sowie abschwächender Konjunkturaussichten und Bondanleger benötigen aufgrund der Zinssorgen Papiere mit Renditechancen.“

Zwick rechnet denn auch mit weiter wachsendem Interesse an den Wertpapieren. «Steigende Zinsen und höhere Volatilität an den Aktienmärkten dürften dazu führen, dass Anleger Teile ihrer Aktieninvestments in Wandelanleihen umschichten.“ Aber auch die besonderen Vorteile der Anlageklasse sprächen für sich. Eine Beimischung von Wandelanleihen führt zu einer aktienähnlicher Performance, mit deutlich reduzierter Volatilität, gleichzeitig besserem Korrekturverhalten in schwachen Marktphasen und nicht zuletzt zu einer verbesserten Diversifikation des Portfolios.

Passiv zu investieren, macht gerade bei Wandelanleihen keinen Sinn, warnte die Leiterin Wandelanleihen bei Fisch Asset Management. Der hohe Turnover und die starke Konzentration in bestimmten Ländern sprechen aus ihrer Sicht vielmehr ganz klar für einen aktiven und flexiblen Managementansatz.