DGAP-News: Xenikos B.V. / Schlagwort(e): Finanzierung
Das niederländische Unternehmen Xenikos sichert sich USD 30 Millionen in Serie-B-Finanzierungsrunde

15.05.2018 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Das niederländische Unternehmen Xenikos sichert sich USD 30 Millionen in Serie-B-Finanzierungsrunde

  • Finanzierungsrunde wir von Medicxi unter Beteiligung von RA Capital Management angeführt
     
  • Finanzierung ermöglicht den Start der klinischen Phase-3-Studie mit T-Guard zur Behandlung von Transplantatabstoßung (Graft-versus-Host-Disease, GVHD) Anfang 2019

Nimwegen, die Niederlande, 15. Mai 2018 - Xenikos B.V., ein biopharmazeutisches Unternehmen mit einer neuartigen Therapie zur Behandlung einer akuten Graft-versus-Host-Erkrankung (aGVHD) in der klinischen Entwicklung, gab heute den erfolgreichen Abschluss einer Series-B-Finanzierungsrunde über USD 30 Millionen bekannt. Mit Medicxi Ventures und RA Capital Management konnte das Unternehmen zwei neue Investoren gewinnen, die an der Finanzierungsrunde teilnahmen.

Die Mittel werden verwendet, um die Entwicklung von Xenikos Hauptprodukt T-Guard voranzutreiben. Dies schließt die Durchführung von klinischen Phase-3-Zulassungsstudien in den USA und EU, den Aufbau der Produktion im kommerziellen Maßstab und die Einreichung der relevanten Anträge auf Marktzulassung ein. Im Rahmen dieser Finanzierung werden Dr. Jon Edwards von Medicxi und Dr. Jake Simson von RA Capital in den Xenikos Aufsichtsrat berufen.

"Wir sind sehr glücklich über die Unterstützung dieser renommierten Investoren, nicht nur in Bezug auf die Finanzierung, sondern auch auf das Know-how und die Erfahrung, die sie in das Unternehmen mit einbringen. Wir freuen uns darauf, Dr. Edwards und Dr. Simson in diesem wichtigen Entwicklungsstadium von Xenikos in unserem Aufsichtsrat begrüßen zu dürfen", sagte Dr. Ypke van Oosterhout, Chief Executive Officer von Xenikos. "Diese Finanzierungsrunde ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Xenikos, der uns dabei helfen wird, T-Guard für die Behandlung von Steroid-resistenter aGVHD sowohl in den USA als auch in der EU auf den Markt zu bringen. Basierend auf den vielversprechenden Ergebnissen der Phase-1/2-Studie sind wir zuversichtlich, dass T-Guard das Potenzial besitzt, Patienten, die diese verheerende und oft tödliche Erkrankung entwickeln, zu heilen. Wir sind fest entschlossen, T-Guard so schnell wie möglich in die Phase-3-Studie zu bringen."

"Wir sind sehr erfreut, Xenikos in ihrer Mission, eine neue Therapie für Patienten mit aGVHD zu entwickeln, zu unterstützen. Diese Indikation stellt eine große Herausforderung dar, und nur wenige Therapiemöglichkeiten stehen den Patienten heute zur Verfügung. Wir glauben, dass T-Guard das Potenzial hat, die Behandlungserfolge signifikant zu verbessern", sagte Dr. Jon Edwards, Prinzipal bei Medicxi. "Die Investition passt perfekt zu unserem Wachstumsfond, der europäische Unternehmen bei der Entwicklung innovativer Therapien unterstützen soll. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Xenikos-Team und auf die Unterstützung ihrer Arbeit."

"Die Transplantationsmedizin sucht seit Jahrzehnten nach Innovationen. Für Tausende von Patienten, die jedes Jahr ein Allotransplantat erhalten, kann GVHD die Hoffnung auf Genesung und Heilung zunichtemachen", ergänzte Dr. Jake Simson, Prinzipal bei RA Capital. "Wir sind davon begeistert, zusammen mit Xenikos ihre lebenslange Mission zu verwirklichen und dabei zu helfen, T-Guard für den Kampf gegen aGVHD auf den Markt zu bringen."


Über T-Guard(TM)
T-Guard wurde zur Behandlung von steroid-resistenter akuter Graft-versus-Host-Erkrankung (aGVHD) entwickelt, einer lebensbedrohlichen immunologischen Komplikation, die häufig bei Patienten nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation auftritt. T-Guard besteht aus einer einzigartigen Kombination von Toxin-beladenen monoklonalen Antikörpern, die gegen CD3- und CD7-Rezeptoren von T-Zellen und natürlichen Killer-(NK-)zellen gerichtet sind. Präklinische und frühe klinische Tests haben gezeigt, dass T-Guard das Immunsystem von Patienten sicher und schnell wiederherstellen kann. T-Guard identifiziert und eliminiert spezifisch reife T-Zellen und NK-Zellen mit einer hohen Präferenz für aktivierte T-Zellen.

In präklinischen Tests attackierte T-Guard diese Zellen durch die Aktivierung nicht-entzündlicher apoptotischer Mechanismen mit minimalen behandlungsbedingten Nebenwirkungen effizient und selektiv. Im Vergleich zu den derzeit verfügbaren Therapien begrenzt die kurze und gezielte Wirkung von T-Guard die Anfälligkeit des Patienten für opportunistische Infektionen erheblich. T-Guard hat von der europäischen Zulassungsbehörde EMA und der amerikanischen FDA den "Orphan-Drug-Status" (Arzneimittel für besonders seltene Krankheiten) erhalten.

Xenikos hat erfolgreich eine Phase-1/2-Studie an 20 Patienten mit schwerer steroid-resistenter aGVHD abgeschlossen. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass T-Guard in nur einer Behandlungswoche das natürliche Gleichgewicht des Immunsystems wiederherstellt und Patienten mit dieser schweren und oft tödlichen Komplikation einen kurativen Ansatz bietet. Die Phase-3-Zulassungsstudien in den USA und der EU für die Behandlung von Steroid-resistenter aGVHD sollen 2019 beginnen. Weitere mögliche Anwendungen für T-Guard sind Transplantat-abhängige Abstoßung, akute Organabstoßung und verschiedene Autoimmunerkrankungen.


Über Medicxi
Medicxi mit Büros in London, Genf und Jersey investiert in Unternehmen in allen Bereichen des Gesundheitswesens. Medicxi wurde vom ehemaligen Life-Sciences-Team der Index Ventures gegründet und verwaltet auch weiterhin das bestehende Life Sciences-Portfolio von Index Ventures. Darüber hinaus hat Medicxi kürzlich zwei neue Fonds auf den Markt gebracht - Medicxi Ventures 1 (MV1) und Medicxi Growth 1 (MG1) -, die sich entsprechend auf Früh- bzw. Spätphaseninvestitionen im Bereich Life Sciences konzentrieren.

GSK, Johnson & Johnson und Novartis, drei der weltweit größten Pharmaunternehmen, unterstützen Medicxi zusammen mit Verily, ein Unternehmen der Alphabet Inc. Während diese Unternehmen dem wissenschaftlichen Beirat der Medicxi-Fonds angehören, erhalten sie keine Vorzugsrechte für die Portfoliounternehmen.

Medicxis Team investiert seit über 20 Jahren in Life Sciences und hat viele erfolgreiche Unternehmen unterstützt, darunter Genmab (NASDAQ Kopenhagen: GEN), PanGenetics (an AbbVie verkauft), Micromet (an Amgen verkauft), Molecular Partners (SWX: MOLN), XO1 (an Janssen verkauft), Minerva Neurosciences (NASDAQ: NERV), Padlock Therapeutics (an Bristol-Myers Squibb verkauft) und Impact Biomedicines (an Celgene verkauft).

Weitere Informationen finden Sie unter www.medicxi.com.


Über RA Capital Management
RA Capital Management ist ein Früh- bis Spätphasen Investmentmanager, der sich auf Proof-of-Concept-basierte Investitionen in öffentliche und private Gesundheits- und Life-Science-Unternehmen fokussiert, die Arzneimittel, medizinische Geräte und Diagnostika entwickeln. Den Kern von RA Capital bildet die TechAtlas-Analyseabteilung. Diese Abteilung umfasst ein wissenschaftlich geschultes Team, das in einem kontinuierlichen Prozess wettbewerbsfähige Bereiche als "Landkarten" darstellt. Diese Landkarten helfen dabei, Daten in einen Kontext zu stellen und so Durchbrüche zu erkennen und neue überzeugende Ideen zu identifizieren.

Weitere Informationen finden Sie unter http://racapitalmanagement.com.


Über Xenikos B.V.
Xenikos entwickelt innovative, neue Immuntherapien, die auf konjugierten Antikörpern basieren und die Gesundheit und Lebensqualität der Patienten verbessern sollen. Dieser leistungsstarke therapeutische Ansatz trägt dazu bei, das patienteneigene Immunsystems bei schweren Immun-Erkrankungen oder Abstoßungsreaktionen nach Transplantationen effizient und schnell wiederherzustellen. Xenikos' Lead-Kandidat, T-Guard(TM), steht als Zweitlinienbehandlung für steroid-resistente akute Graft-versus-Host-Erkrankung bei Patienten nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation vor dem Eintritt in klinische Phase-3-Studien.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.xenikos.com.
Folgen Sie Xenikos auf LinkedIn.


For further information:

Corporate contact: Media contact:
   
Xenikos B.V. MC Services AG
Ypke van Oosterhout, PhD Dr. Solveigh Mähler
Chief Executive Officer Phone: +49 211 529 252 19
Phone: +31 24 3000100 Email: solveigh.maehler@mc-services.eu
Mobile: +31 6 11017611  
Email: y.vanoosterhout@xenikos.com For US inquiries:
  Laurie Doyle
  Phone: +1 339 832 0752
  Email: laurie.doyle@mc-services.eu


15.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Corporate contact:Media contact:  Xenikos B.V.MC Services AGYpke van Oosterhout, PhDDr. Solveigh MählerChief Executive OfficerPhone: +49 211 529 252 19Phone: +31 24 3000100Email: solveigh.maehler@mc-services.euMobile: +31 6 11017611 Email: y.vanoosterhout@xenikos.comFor US inquiries: Laurie Doyle Phone: +1 339 832 0752 Email: laurie.doyle@mc-services.eu