ws-hc Stehr & Co. Hanf Consulting UG lancierte den Fonds mit dem Ziel 100 % der Vermögenswerte in den jungen Wachstumsmarkt zu tätigen. Eine breite Streuung in die vielfältigen Industriezweige zur Risikodiversifikation ist unser Anspruch, daher berücksichtigen wir die gesamte Wertschöpfungskette: Anbau, Lizenzen & Patente, Distribution, Forschung, Technologie und Pharmazie des Hanfs.

Wer sich intensiver mit Hanf beschäftigt, wird feststellen, dass es sich bei dieser Pflanze um einen sehr wirkungsvollen Bio-Rohstoff handelt. Hanf kommt mit allen relevanten Wirtschaftszweigen in Berührung und wird bereits in mehr als 50.000 Produkten verarbeitet. Zudem nimmt Hanf viel CO2 auf und revitalisiert Agrarflächen. Die Hanf-Industrie ist die am schnellsten wachsende Branche in den USA und ist global weiter auf dem Vormarsch.

 

Wachstumsprognosen für den US-Amerikanischen Markt

Im Sektor der Pharmazie und des Erwachsenenkonsums gehen seriöse Quellen von einer Verzehnfachung des aktuellen globalen Marktvolumens (ca. 25 Milliarden Dollar) in den nächsten 10 Jahren auf 250 Milliarden Dollar aus. Auch wir Teilen die Meinung der weltweiten Experten, wobei die weiteren Wirtschaftszweige noch gar nicht berücksichtigt sind.

Das Marktwachstum bezieht sich auf die drei Industriezweige der Cannabis Industrie:

  • Medizinalhanf
  • Nutzhanf
  • Freizeitkonsum

und wird durch die sukzessive Legalisierungswelle weiter vorangetrieben.

 

Weltkarte der bisherigen legalen Absatzmärkte und somit potenzial weiterer Legalisierungen

Neben den medizinischen Anwendungsbereichen sorgen bereits legalisierte Absatzmärkte für reales Wirtschaftswachstum.

Blau markierte Nationen wie Kanada, Uruguay und 11 Staaten der USA, haben Cannabis bereits vollumfänglich legalisiert, somit neben der medizinischen Verwendung auch den Freizeitkonsum der erwachsenen Bürger.

Grün markierte Nationen wie Deutschland, Großbritannien oder auch vermeintlich restriktivere asiatische Nationen wie Thailand haben medizinisches Cannabis legalisiert.

 

Nutzhanfindustrie Nordamerika – nachhaltige Agrarwirtschaft und Bio-Rohstoff für vielseitige Industriezweige.

Der bisher größte Abnehmer von Nutzhanferzeugnissen ist die Automobilindustrie. Diese verwendet vorrangig die Hanffaser für Dämmungen im Innenraum und diverse Formteile. Durch die hohe Zugfestigkeit und die geringe Dichte bietet sich die Hanffaser zudem optimal für den Leichtbau an, beispielsweise hat Lotus die Karosserie des Eco Elise mit einem Hanffaserverbundstoff hergestellt. So werden biologisch abbaubare und CO2 sparende Teile für Automobil, Luft- und Raumfahrt gefertigt.

Im Dezember 2018 wurde die 80-jährige Prohibition durch die Unterzeichnung von Donald Trumps „Farm Bill“ in den USA offiziell beendet. In diesem Jahr wird der Nutzhanf auf gesamter Bundesebene der USA angebaut werden, zu erwarten ist eine weitreichende Verzweigung in die weiterverarbeitende Industrie.

Massive zukünftige Rohstoffströme lassen sich für die Papier-, Textil-, Chemie-, Automobil-, Pharma-, Bau- und Lebensmittelindustrie prognostizieren.

 

Medical Cannabis wird in der Pharmaindustrie bereits als wirkungsvolle Alternative für die Opioid-Schmerztherapie angesehen

Im Portfolio des ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global (WKN A2N84J) finden sich im Schwerpunkt Unternehmen aus dem nordamerikanischen Gesundheitswesen wieder. Die Hersteller von medizinischem Cannabis sind staatlich reguliert und von Gesundheitsbehörden akkreditiert. Die Anwendungsbereiche von medical Cannabis sind extrem umfangreich und lassen auf breite Absatzmärkte schließen, wie etwa in der Schmerz-, Demenz- und Krebstherapie. Neben Volkskrankheiten sind auch seltene, schwerere Krankheiten im Fokus der Cannabinoiden Medizin.

Kulturell, somit geschichtlich wurde Cannabis schon seit Jahrhunderte therapeutisch angewandt. Gegenwärtig wird mit dem fortschreitendem Verständnis der Molekularbiologie die Cannabinoide Medizin in die moderne Schulmedizin eingegliedert.

Spätestens mit der Entdeckung des Endogenen, somit körpereigenen, Cannabinoid Systems und der Verbindung zu den Wirkstoffen, also Phytocannabinoiden der Cannabispflanze, lassen sich klinische Studien für angewandte und patentierte moderne Medizin umsetzen.

 

Daniel Stehr, Geschäftführer der ws-hc Stehr & Co. Hanf Consulting UG

Zur Risikodiversifikation einer Investition in die Hanfbranche, bedarf es einer breiten Streuung in die verschiedenen Industriezweige: Anbau, Lizenzen & Patente, Distribution, Forschung, Technologie und Pharmazie. Der erste deutsche aktiv gemanagte Hanf Aktienfonds ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global (WKN A2N84J) bietet seit dem 3.12.2018 eine mögliche Investmentlösung an.

„Der Clou an unserem Business ist die Verbindung zwischen Nachhaltigkeit, Vielfältigkeit und Wachstumschance der Hanfpflanze.“ So Daniel Stehr, Geschäftsführer und Initiator der ws-hc.

Die ws-hc Stehr & Co Hanf Consulting UG recherchiert und analysiert das gesamte Potenzial des vielseitigen Anlageuniversums der globalen Hanf-Industrie.

 

ws-hc Investmentprozess

MEHR INFOS
Stand
19.08.2019
ws-hc Fonds - Hanf Industrie Aktien Global EUR-R
WKN: A2N84J
Performance 6M
-22,22 %