DGAP-News: ecotel communication ag / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
ecotel communication ag: ecotel legt Q1-Zahlen vor: Nachhaltiges Wachstum im B2B-Segment

15.05.2018 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


  • B2B-Geschäft wächst in Q1 2018 auf 11,9 Mio. EUR (Vj: 11,6 Mio. EUR)
  • Weiteres Wachstum bei Großkundenprojekten
  • Rohertrag steigt um 0,3 Mio. EUR auf 7,6 Mio. EUR
  • EBITDA konstant bei 1,8 Mio. EUR
  • Free Cash Flow steigt auf 0,4 Mio. EUR (Vj: -0,7 Mio. EUR)

Düsseldorf, 15. Mai 2018
ecotel startet erfolgreich ins Jahr 2018. So konnte das wichtige Kernsegment »ecotel Geschäftskunden« mit 11,9 Mio. EUR Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Mio. EUR erneut zulegen und an den profitablen Wachstumskurs der letzten vier Jahre anknüpfen. Diese Entwicklung belegt, dass ecotel mit dem neuen Produktportfolio für Business Kunden gut aufgestellt ist und den Technologiewandel von ISDN zu All-IP basierten Sprachdiensten erfolgreich in Gang gesetzt hat.

Auch die Segmente »easybell« und »nacamar« konnten ihre Umsätze jeweils um 0,1 Mio. EUR auf 4,0 Mio. EUR bzw. 0,5 Mio. EUR steigern. Die in diesen Segmenten in den letzten Jahren durchgeführten Strategiewechsel bzw. durchlaufenen Transformationen zeigen sich in dieser positiven Entwicklung. Im margenschwachen Segment »ecotel Wholesale« wurde ein Umsatz von 3,2 Mio. EUR (Vj. 11,0 Mio. EUR) erzielt. Dieser Rückgang um 7,8 Mio. EUR im Vergleich zum ersten Quartal 2017 führte dazu, dass der Konzerngesamtumsatz um 7,3 Mio. EUR auf 19,6 Mio. EUR sank.

Der Rohertrag des Konzerns konnte hingegen auf 7,6 Mio. EUR (Vj. 7,3 Mio. EUR) gesteigert werden. Während sich die Roherträge in den Segmenten »ecotel Wholesale«, »easybell« und »nacamar« insgesamt um 0,1 Mio. EUR verbesserten, stieg der Rohertrag im Kernsegment »ecotel Geschäftskunden« auf 5,8 Mio. EUR (Vj. 5,6 Mio. EUR). Hier stieg die Rohertragsmarge leicht auf 48,7% (Vj. 48,3%). Damit zeigen sich die ersten positiven Effekte aus dem wachsenden Anteil der neuen margenträchtigen IP Voice-Produkte aus eigener Produktion.

Das EBITDA des Konzerns betrug unverändert 1,8 Mio. EUR (Vj. 1,8 Mio. EUR). Der im Jahr 2017 notwendig gewordene Personalaufbau führt im Vergleich zum ersten Quartal 2017 zu um 0,2 Mio. EUR höheren Personalaufwendungen. Daneben stiegen die sonstigen betrieblichen Aufwendungen und Erträge insgesamt um 0,1 Mio. EUR. Unter Berücksichtigung von erwartungsgemäß angestiegenen Abschreibungen in Höhe von 1,3 Mio. EUR (Vj. 1,1 Mio. EUR) ergibt sich ein EBIT von 0,5 Mio. EUR (Vj. 0,7 Mio. EUR). Nach Abzug von Steuern vom Einkommen und Ertrag sowie Anteilen anderer Gesellschafter hat ecotel in den ersten drei Monaten 2018 einen Konzernüberschuss von 0,1 Mio. EUR (Vj. 0,3 Mio. EUR) erwirtschaftet, was einem Ergebnis je Aktie von 0,04 EUR (Vj. 0,07 EUR) entspricht.

Bei einer nahezu unveränderten Bilanzsumme von 41,6 Mio. EUR und einem Eigenkapital von 22,3 Mio. EUR ist ecotel mit einer Eigenkapitalquote von 53,7% (Vj. 48,8%), einem Nettofinanzvermögen von 0,6 Mio. EUR (Vj. 2,7 Mio. EUR) sowie einem Free Cash Flow von 0,4 Mio. EUR (Vj. -0,7 Mio. EUR) gut gerüstet, die eingeschlagene nachhaltige Wachstumsstrategie weiter voranzutreiben.

ecotel wird weiter zweckorientierte und erfolgsbezogene Investitionen in leistungsstarkes Kundenequipment - insbesondere bei Großkundenprojekten - vornehmen, die den Free Cash Flow temporär weiter belasten werden. Mit dem neuen Produktportfolio verfügt ecotel über alles, was Geschäftskunden benötigen, um den Entwicklungsprozess von ISDN zu All-IP und hin zur Gigabit-Gesellschaft erfolgreich und effizient zu meistern. Die individuellen Kundenlösungen werden mit DSL- und Glasfaserleitungen unterschiedlicher Vorlieferanten konfektioniert (Multi-Carrier-Strategie), mit selbst produzierten Sprachdiensten kombiniert und von ecotel gemanagt.

Inzwischen werden schon mehr als 20% der ecotel-Sprachminuten IP-basiert und größtenteils über den eigenen Teilnehmernetzbetrieb der ecotel vermittelt. Dieser Anteil steigt stetig weiter. Der Anteil der Sprachminuten mit ISDN Vorprodukten der Telekom läuft hingegen planmäßig weiter zurück und liegt mittlerweile unter 25%. Die höhere Wertschöpfung aus der »eigenen Produktion« erhöht zugleich die Wettbewerbsfähigkeit der ecotel, so dass zunehmend auch Großkunden für IP-basierte Sprachdienste gewonnen werden können. So konnte ecotel zuletzt  einen weiteren Großauftrag zur Vernetzung von regionalen Niederlassungen mit der Zentrale über ein MPLS VPN inkl. IP-basierter Sprachdienste abschließen. Zudem läuft die Realisierung der bereits gewonnenen Großkundenprojekte planmäßig.

Der Vorstand sieht ecotel weiterhin auf dem richtigen Weg und hält an der Prognose für 2018 unverändert fest. Demnach erwartet der Vorstand für 2018 einen Konzernumsatz von 90 bis 120 Mio. EUR und ein EBITDA im Korridor von 7,0 bis 8,0 Mio. EUR, bei leicht steigender Rohertragsmarge und daher steigenden Roherträgen im Kernsegment mit Geschäftskunden.

Über die ecotel communication ag:
Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist eine seit 1998 bundesweit tätige Unternehmensgruppe, die sich auf die Vermarktung von Informations- und Telekommunikationslösungen in der jeweiligen Zielgruppe spezialisiert hat. Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag mit Sitz in Düsseldorf (nachfolgend »ecotel ag« genannt).

Aktuell betreut ecotel bundesweit über 50.000 Kunden mit rund 10.000 Datenanschlüssen und über 80.000 Sprachanschlüssen.

Der Kernbereich von ecotel wird durch das Segment »ecotel Geschäftskunden« repräsentiert. Hier bietet ecotel Geschäftskunden bundesweit ein integriertes Produktportfolio aus Sprach- und Datendiensten (ITK-Lösungen). Der Fokus liegt auf Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern.

Im Segment »ecotel Wholesale« fasst ecotel die Angebote für andere Telekommunikationsunternehmen zusammen und unterhält Netzzusammenschaltungen mit mehr als 100 internationalen Carriern.

Das Segment »easybell« beinhaltet das gesamte Geschäft der easybell Gruppe, bestehend aus vier Gesellschaften. Darin vermarktet easybell Breitband-Internetanschlüsse und VoIP-Telefonie für Privatkunden sowie SIP-Trunking-Angebote für kleinere Unternehmen.

Im Segment »nacamar« bietet die nacamar GmbH auf Grundlage ihres  eigenen Content-Delivery-Netzwerks (CDN) Streaming-Dienste für Medienunternehmen an. Mit dem Produkt AddRadio ist nacamar Marktführer in Deutschland.

Die Unternehmensgruppe hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und beschäftigt mit ihren Tochtergesellschaften und Beteiligungen ca. 270 Mitarbeiter.

Hinweis:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.


Pressekontakt:
Wirtschafts- und Finanzmedien
Annette Drescher (Assistentin des Vorstandes)
Tel.: 0211-55 007-740
Fax: 0211-55 007 5 740
E-Mail: presse@ecotel.de

Fachmedien:
Bernadette Loosen-Flanz (PR)
Tel.: 0211-55 007-316
Fax: 0211-55 007 5 316
E-Mail: presse@ecotel.de

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.ecotel.de


15.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache:DeutschUnternehmen:ecotel communication agPrinzenallee 1140549 DüsseldorfDeutschlandTelefon:+49 (0)211 55 00 70Fax:+49 (0)211 55 00 7 222E-Mail:info@ecotel.deInternet:http://www.ecotel.deISIN:DE0005854343WKN:585434Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange Ende der MitteilungDGAP News-Service