WhiteNav homeHOME PAGE
21f65304 9c2e 49e9 a277 33d9a11a0e2a.png?ixlib=rails 2.1
Commerzbank Asset ManagementMärkte1 MIN LESEDAUER14/03/2019

Flache US-Zinskurve

Die beiden ComStage Alpha Dividende Plus ETFs (WKN: ETF750, ETF751) sind für Aktienanleger gedacht, die gerne in dividendenstarke Werte investieren und das Risikomanagement der Aktienanlage nicht selbst übernehmen möchten

Die EZB senkte am vergangenen Donnerstag ihre Wachstumsprognose für den Euroraum von 1,7% auf 1,1%, beschloss neue mehrjährige Kredite für Banken und verlängerte das Versprechen unveränderter Leitzinsen um ein Vierteljahr bis Ende 2019.

Weil sie sowohl für 2019 als auch 2020 weniger Wachstum als die EZB erwarten, gehen die Volkswirte der Commerzbank nun davon aus, dass die europäischen Währungshüter ihre Leitzinsen (Einlagensatz, Hauptrefinanzierungssatz) auch im kommenden Jahr nicht erhöhen wird. Dafür spricht auch die sogenannte Orphanides-Regel, nach der die Veränderung des Leitzinses abhängt von der Abweichung der prognostizierten Inflation vom 2%-Inflationsziel der EZB sowie von der Abweichung des erwarteten Wirtschaftswachstums vom Potentialwachstum. Basierend auf den makroökonomischen Prognosen der Ökonomen legt die Orphanides-Regel sowohl für 2019 als auch 2020 keine Zinserhöhung nahe. Für 2020 erwarten die Volkswirte der Commerzbank weiterhin unveränderte Leitzinsen.

Apropos Zinsentwicklung: Hier lohnt sich ein Blick auf die amerikanische Zinskurve. Der Abstand zwischen den 10- und 2-jährigen Zinsen ist ein guter Indikator für den erwarteten weiteren Konjunkturverlauf in den USA. Bei positiven Wachstumsaussichten ist die Zinskurve i.d.R. „normal“, sprich die kurzfristigen Zinsen sind niedriger als die langfristigen Zinsen. Wird eine Abschwächung der Konjunktur erwartet kommt es zu der relativ seltenen „inversen“ Zinskurve, in der die kurzfristigen Zinsen höher als die langfristigen Zinsen sind.

 

 

Schaut man sich die obige Grafik an, sieht man das eine inverse Zinskurve (gelbe Linie bei null oder darunter) oft ein Vorbote einer Rezession war (grau schattiert eingezeichnet). Eine Rezession ist wiederum oft Auslöser eines stark korrigierenden Aktienmarkts. Insofern lohnt sich der tägliche Blick auf die US-Zinskurve! Bei den 2-jährigen US-Staatsanleihen liegt die Rendite zurzeit bei 2,45%. Die Rendite für 10-jährige US-Staatsanleihen liegt aktuell bei 2,61%. Noch haben wir also keine inverse Zinskurve, aber es fehlt nicht mehr viel!

Da sich der Markt zurzeit kaum bewegt, sehen wir wenig Anpassungsbedarf:

Aktuelle Kerndaten:

ETF750: Aktien (ca. 99,5%); Exponierung Europa: ca. 70,3%; USA: ca. 75,40%; gesamt: ca. 71,4%

ETF751: Aktien (ca. 99,6%); Exponierung Deutschland: ca. 69,8%

Stand
14/03/2019
ComStage Alpha Dividende Plus UCITS ETF
WKN: ETF750
Prestazioni 1Y
5,20%
Volatilità 1y
7,99%
Follow

Die auf dieser Website dargestellten Informationen stellen keine Anlageempfehlung bzw. Anlageberatung oder eine Steuerberatung bzw. Rechtsberatung dar und können daher eine einzelfallorientierte Beratung nicht ersetzen. Mit dieser Darstellung geht kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf von Investmentfondsanteilen einher. Hinweise zu Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem aktuellen Verkaufsprospekt. Verbindliche Grundlage für den Kauf eines Fonds sind die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID), der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Vertragsbedingungen