Investoren und Berater können sich freuen: Mit dem Kölner Nachhaltigkeitsfonds ist ab sofort ein nachhaltiges Basisinvestment auf ETF-Basis für die globale Aktienallokation erhältlich. Der Name ist dabei Programm. Denn mit der RP Rheinische Portfolio Management GmbH als Fondsberater, der Kreissparkasse Köln als Verwahrstelle und Monega als Kapitalverwaltungsgesellschaft sind drei Kölner Unternehmen beteiligt.

„Gerade für institutionelle und semiinstitutionelle Investoren ist der Kölner Nachhaltigkeitsfonds ideal als Basisportfolio geeignet“, wirbt RP-Geschäftsführer Christian Roch. Was nicht zuletzt an den günstigen Kosten liegt. Die Tranche für institutionelle Anleger (ISIN: DE000A2PEMH4) lockt mit einer Verwaltungsvergütung von nur 0,55 % und Gesamtkosten (sogenannte „ongoing costs“) von weniger als einem Prozent.

Die Retailtranche (ISIN DE000A2PEMJ0) weist eine Verwaltungsgebühr von 1,35 Prozent auf, die Vertriebsvergütung beträgt 0,7 Prozent. Für Berater ist der neue ETF-Dachfonds darüber hinaus interessant, weil sie ihren Kunden guten Gewissens ein Produkt vermitteln können, das von einem erfahrenen und spezialisierten Manager verwaltet wird, der die ETF-Selektion und das Risikomanagement übernimmt. RP beschäftigt sich bereits seit 2007 intensiv mit nachhaltigen Geldanlagen und die handelnden Personen managen seit über 15 Jahren nachhaltige Portfolios. Bei der Gründung von RP vor 12 Jahren wurden zudem die entsprechenden Werte fest in der Unternehmenskultur verankert und zudem eine gemeinnütze Stiftung gegründet, in die ein Teil der Firmenerträge fließen.

 

Attraktive Lösung im Dachfonds-Konstrukt

„Für viele Anleger kann das Produkt eine attraktive Lösung sein, da es recht aufwändig ist, aus den verschiedenen Nachhaltigkeits-ETFs die richtigen Strategien auszuwählen“, sagt Roch. Ein großer Pluspunkt ist zudem das diversifizierte, global ausgerichtete Portfolio. Es besteht zwar „nur“ aus 10 ETFs, aber hinter jedem ETF verbergen sich unzählige Einzelpositionen. Bislang hat RP die Strategien nur als Fondsvermögensverwaltung angeboten. „Für Berater ist ein Fonds jedoch oft noch leichter zu vermitteln“, sagt Roch.

Der Start des neuen Produkts hat aber noch einen weiteren Grund: „Nachhaltige Anlagestrategien mit ETFs sind immer besser umsetzbar“, erläutert der RP-Geschäftsführer. Die hohe Dynamik in der Entwicklung und Verbesserung der abgebildeten Indizes ist dabei sehr hilfreich. Alleine in 2019 kamen in Deutschland über 100 nachhaltige ETFs auf den Markt. Außerdem führt der Wettbewerb unter den Anbietern zu fortlaufend verbesserter Methodik und fallenden Kosten. Und nicht zuletzt ermöglicht das stark wachsende Produktuniversum passgenaue Besetzung von Nischenthemen wie Branchen und Anlagestile.

„Die Kundennachfrage wird immer größer, da ist es von Vorteil für den Berater, beim Thema Nachhaltigkeit ein diversifiziertes Produkt anbieten zu können“, empfiehlt Roch und verweist darauf, dass laut Morningstar zuletzt jeder zweite Euro in nachhaltige ETFs geflossen sind.

 

Investmentprozess in vier Schritten

Und der Investmentprozess? „Wir analysieren und bewerten die Fonds des Anlageuniversums nach klaren Regeln“, erläutert Roch. Dazu gehört im ersten Schritt ein quantitativer Filter, der die infrage kommenden ETFs auswählt. Nach einer strengen Nachhaltigkeitsprüfung der Konzeption aller ETFs bzw. unterliegenden Indizes, bewertet im dritten Schritt das RP-Selektionsmodell wichtige systematische Bewertungskriterien auf Basis wissenschaftlich erwiesener Faktorprämien wie Momentum und Mean Reversion. Am Ende erfolgt die Allokation der zehn bestbewerteten nachhaltigen ETFs in gleicher Gewichtung. Die Bewertung wird regelmäßig wiederholt und das Portfolio bei Bedarf angepasst. „So passt sich das Portfolio automatisch an die Märkte an, und im Kölner Nachhaltigkeitsfonds finden sich so auch aktuelle Trends wider“, erklärt Roch.

 

MEHR INFOS
Stand
20.09.2019
Kölner Nachhaltigkeitsfonds A
WKN: A2PEMJ
Performance 1M
4,53 %