Angesichts des politischen Patts im US-Kongress ist nicht davon auszugehen, dass sich vor den Wahlen im November 2020 eine Mehrheit abzeichnet für die zahlreichen Gesetzesinitiativen, die in den letzten zwei Jahren eingebracht wurden. Auf gesetzlicher Ebene bleibt damit vorerst der 2010 verabschiedete Affordable Care Act in Kraft, der die Medikamentenhersteller von regulatorischen und preislichen Restriktionen verschont. 

Weil sich auch Donald Trump – abgesehen von der Möglichkeit, die Welt jederzeit mit seinen ominösen Tweets zu überraschen – das Thema Gesundheitspolitik für den Wahlkampf aufspart, sind von präsidentieller Seite kaum eigene Initiativen zu erwarten auf der Grundlage der Executive Authority, wie sie die US-Verfassung einräumt.


Volatilität von Pharmaaktien wird anhalten

Für Investoren bedeutet das: die Volatilität bei den Pharmaaktien wird anhalten. Das gilt vor allem für die Phase der Vorwahlen der ersten Jahreshälfte 2020, wenn die Präsidentschaftskandidaten ihre Vorstellungen für die Gesundheitspolitik in die öffentliche Debatte einbringen. 

Auf der Gegenseite zeichnet sich ab, dass führende Interessenvertreter der Pharmabranche wie die Kaiser Foundation für eine Anpassung der Medikamentenpreise eintreten. Als Begründung führen sie an, dass sich die Medikamentenpreise zuletzt weniger stark erhöhten als die Kosten in der Gesundheitsbranche.

MEHR INFOS
Stand
18.09.2019
Bellevue Funds (Lux) - BB Adamant Medtech & Services I EUR
WKN: A0RP25
Performance 1J
11,04 %
Volatilität 1J
17,32 %