DGAP-Media / 13.03.2018 / 08:48

   

Mehr als 25.000 Experten gewählt: NanoFocus AG unter den deutschen Innovatoren 2018 (brand eins Magazin)

Oberhausen, den 13.03.2018 - Zum dritten Mal hat "brand eins" die Innovativsten deutschen Unternehmen gesucht. Schlaue Produkte, schlanke Prozesse, kreative Mitstreiter und Freiraum für neue Ideen gehören für das Wirtschaftsmagazin zur Grundausstattung in innovativen Unternehmen. Um die führenden Innovatoren herauszufiltern wurden mehr als 25.000 Experten aufgefordert, ihr Urteil abzugeben. Unter den in diesem Jahr insgesamt 496 ausgezeichneten Innovatoren sind sind Konzerne, Mittelständler, und Start-ups. Die Nanofocus AG hat es als einer der innovativsten Unternehmen im Bereich Elektronik & Elektro-, Automatisierungs- und Messtechnik in das Ranking geschafft.

"Seit wir im Jahr 1998 das weltweit erste industriell nutzbare 3D-Konfokalmikroskop zur Analyse technischer Oberflächen auf den Markt gebracht haben, sind Innovationen unser Antrieb", sagt Marcus Grigat, COO der NanoFocus AG. "Auch wenn wir uns derzeit konsolidieren und auf den Vertrieb konzentrieren, ruhen wir uns auf der Technologieführerschaft in der hochpräzisen Oberflächenanalyse nicht aus, sondern werden uns weiter entwickeln."

Ein Innovationsthema bei NanoFocus ist derzeit die Weiterentwicklung vorhandener Produkte für die Qualitätsprüfung innerhalb der Elektromobilität. Beispiel Brennstoffzelle: Bipolarplatten (Elektroden der Brennstoffzelle) sind verantwortlich für die geregelte Zu- und Abfuhr des Gases. Um die Dicke und das Gewicht der Brennstoffzelle möglichst gering zu halten, werden die Bipolarplatten extrem dünn ausgeführt, was für die Umformtechnik eine große Herausforderung darstellt. Die Qualität muss daher in der Produktion fortlaufend kontrolliert werden. Dafür entwickelt NanoFocus den 2017 vorgestellten Hochgeschwindigkeitssensor HICOS3D weiter. Mit ihm lässt sich bei Bedarf die komplette Fläche einer Bipolarplatte innerhalb weniger Minuten mit einer Auflösung bis unter 50 nm und einer Winkelauflösung > 50 Grad dreidimensional einscannen. Diese Kombination von hoher Datenrate und Auflösung ist weltweit einzigartig.


Über die NanoFocus AG:
Die NanoFocus Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt optische sowie taktile Messsysteme und Software zur Charakterisierung von technischen Oberflächen. Die Messsysteme von NanoFocus ermöglichen hochpräzise 3D-Oberflächenanalysen im Mikro- und Nanometerbereich. Mit hohen Mess- und Analysegeschwindigkeiten eignen sich die Systeme sowohl für das Prüflabor als auch für den produktionsnahen Einsatz und die Inline-Kontrolle. Die Messsysteme werden weltweit von Markt- und oder Innovationsführern aus Medizin-, Automotive-, Elektronik-, und Halbleiterindustrie erfolgreich eingesetzt. www.nanofocus.de


Disclaimer:
Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren der NanoFocus AG findet nicht statt. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.


Kontakt:
Fabian Lorenz
Investor Relations

Telefon: +49 (0) 221/29831588
E-Mail: ir@nanofocus.de
Internet: www.nanofocus.de


Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: NanoFocus AG
Schlagwort(e): Forschung/Technologie

13.03.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


  Sprache:DeutschUnternehmen:NanoFocus AGMax-Planck-Ring 4846049 OberhausenDeutschlandTelefon:0208 62000 55Fax:0208 62000 99E-Mail:ir@nanofocus.deInternet:www.nanofocus.deISIN:DE0005400667WKN:540066Börsen:Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange Ende der MitteilungDGAP-Media