Dennoch sind ausgeprägte Gegenbewegungen historisch keine Seltenheit, insbesondere wenn die makroökonomische Datenlage immer noch als stabil bezeichnet werden kann und eine Rezession auf globaler Ebene erst einmal nicht in Sicht ist. Ein wichtiger Einflussfaktor wird daher auch in den kommenden Monaten der US-amerikanische Handelsstreit mit China und Europa bleiben, der bei einer Eskalation das Potenzial besitzt, die globale Wirtschaft stark in Mitleidenschaft zu ziehen. Die Furcht davor wurde im Januar aber u.a. auch durch die neuen Risikobudgets der Investoren für 2019 vorläufig in den Hintergrund gedrängt. 

Die großen Leitindizes DAX, STOXX 600 Europe und S&P 500 konnten einen Teil ihrer Verluste aus den Vormonaten revidieren und gewannen 5,8%, 6,7% und 8,8% hinzu. Ähnlich sah das Bild in den Emerging Markets aus, in denen der marktbreite MSCI Emerging Markets sowie der FTSE Vietnam 9,1% und 3,4% hinzugewannen. Eine Ausnahme bildete der indische Aktienmarkt, der aufgrund eines stabilen 4. Quartals 2018 kaum Aufholpotenzial hatte und daher nahezu unverändert den Monat abschloss. 

Die ausgeprägte Aktienmarktrallye im Januar wirkte sich hingegen nicht negativ auf Staatsanleihen aus, ganz im Gegenteil, auch hier konnten Investoren von höheren Kursen profitieren. Insgesamt fielen die Renditen innerhalb des Segments mit 10-jähriger Restlaufzeit aus Deutschland, Italien und Portugal um 0,09%, 0,15% und 0,1% auf 0,15%, 2,59% und 1,62%. 

Bei Unternehmensanleihen und Anleihen der Emerging Markets ergab sich ein ähnlich positives Bild: Die Gewinner in unserem Anlageuniversum waren US-amerikanische High Yield Anleihen und Emerging Markets Local Currency Bonds, die auf Total Return Basis 3,8% und 4,4% hinzugewannen. Insgesamt konnte der Fonds somit im ersten Monat des neuen Jahres einen Wertanstieg von 0,47% erwirtschaften.

Für die kommenden Wochen bleiben wir auf der Aktienseite hingegen defensiv positioniert. Der regelgebundene Allokationsmechanismus weist weiterhin auf eine hohe Stabilität der Rendite/Risiko-Profile einzelner Anlagesegmente, insbesondere im Anleihenbereich, hin. Dennoch verbleibt der Fokus trotz der Aktienmarktrallye weiterhin auf dem Risikomanagement, da die kommenden Wochen von den bereits erwähnten politischen Ereignissen geprägt sein werden.

 

Die aktuellen Factsheets der institutionellen und privaten Anteilscheinklasse zum 31. Januar 2019 finden Sie unter: 


Multi-Asset Global 5 (Factsheet private Anteilscheinklasse) per 31.01.2019

Multi-Asset Global 5 (Factsheet institutionelle Anteilscheinklasse) per 31.01.2019

 

MEHR INFOS
Stand
20.08.2019
Multi-Asset Global 5 A
WKN: A1T6KW
Performance 1J
1,78 %
Volatilität 1J
2,50 %
MEHR INFOS
Stand
20.08.2019
Multi-Asset Global 5 B
WKN: A1T6KZ
Performance 1J
2,10 %
Volatilität 1J
2,51 %