WhiteNav homeSTARTSEITE
7d41c33d f2ee 431d a0ff 8b5b2639ed95.jpeg?ixlib=rails 2.1
CAPinsideDigitalisierung & IT1 MIN LESEDAUER08.01.2019

N26 oder Revolut - Wer hängt die Konkurrenz ab?

Die neuen Bankgesellschaften N26 und Revolut konnten bereits mehrere tausend Kunden gewinnen, aber wie viele sind es wirklich? Laut Auswertung der Apple Download-Statistiken liegen sie Kopf an Kopf.

Ein Wettbewerber hat ihn kürzlich mit Oliver Samwer verglichen: Denn Revolut-Gründer Nikolay Storonsky setzt auf schnelles Wachstum und beharrt auf lange Arbeitstage für sich und seine Mitarbeiter. „Ich kann nicht verstehen, wie Work-Life-Balance dabei helfen kann, ein Startup aufzubauen“, sagte er in einem kürzlich geführten Interview. Oliver Samwer scheint das zu beeindrucken, hat er doch bereits vor Monaten in das Fintech investiert.

Wie der deutsche Wettbewerber N26 möchte Storonsky, dass seine Bankkunden in Zukunft alle Geschäfte per App machen. Beide Anbieter konkurrieren um Risikokapital, Interesse und digital ambitionierte Kunden. Beide zeichnen sich durch ein schnelles Benutzerwachstum aus.

 

  • Im Dezember war N26 zum ersten Mal mit 95.000 Downloads auf iOS vor Revolut. 
  • Die beiden neuen Bankunternehmen wachsen täglich mit durchschnittlich rund 3.000 Downloads. Vor zwei Jahren hatte Revolut 600 Downloads pro Tag und N26 300, das deutsche Unternehmen hat seinen Wert verzehnfacht.
  • In den letzten Monaten hat N26 sein Marketing verstärkt. Plakatkampagnen, zum Beispiel in Metropolen wie München und Berlin, heben sich ab. Dies spiegelt sich in den Downloadzahlen in iOS wieder.

 

Ende Dezember lag Revolut in Android deutlich vorne, der stärkste Monat war Oktober 2018 mit 220.000 Downloads. Insgesamt registrierte Revolut mehr Downloads auf Android als auf Apple-Geräten. Bei N26 sind die Benutzer ungefähr gleichwertig mit beiden Systemen.
Doch wer kann mehr Benutzer auch in Kunden umwandeln? Denn nach dem Herunterladen der Anwendung müssen die Kunden ihre Identität überprüfen, dies geschieht digital, aber einige der Kunden gehen nicht bis zum letzten Schritt der Anmeldung. Nach eigenen Angaben hat Revolut mehr als drei Millionen Kunden und N26 insgesamt zwei Millionen Kunden.
Laut Handelsblatt würden 8.000 bis 10.000 neue Revolut- Bankkonten pro Tag eröffnet. Das ist laut der Download-Erhebung möglich, im Dezember allerdings gab es nur rund 7.400 Downloads pro Tag, die Zahl der tatsächlich gewonnenen Bankkunden wird jedoch geringer sein.
Beide Unternehmen einigen sich auf das Wachstum der Entladung. Risikokapitalgeber werden sich daher genauer damit befassen, wer pro Kunde Geld verdient oder wie er einen Gewinn erzielen will.