Herkömmliche Core ETFS haben bislang nicht in dem Ausmaß auf Änderungen reagiert oder die Führungsrolle eingenommen, wie sich das viele Anleger von ihnen erwartet hätten.

Für uns bedeuten Indexanlagen nicht, dass wir „passive“ Anleger sein sollten. Wir hören unseren Kunden zu, um herauszufinden, welche Ergebnisse sie sich von ihren Anlagen in ETFs erwarten. Fondsmanager müssen aktiver vorgehen, um die Risiken der Massentrades zu mindern und mit Unternehmen für den langfristigen Nutzen ihrer Anleger sowie des Marktes generell zusammenzuarbeiten. Wir haben unsere Palette von Core ETFs mit diesen Grundsätzen als Kernstück konzipiert.

So gibt es bestimmte, von herkömmlichen Core ETFs gehaltene Unternehmen, die unseres Erachtens für Anleger langfristige Risiken darstellen. Wir haben eine aktive Entscheidung getroffen, solche Unternehmen bei unseren Core ETFs auszuschließen. Zugleich verfügen wir als aktive Eigentümer und Verantwortliche für die Anlagen unserer Kunden über den erforderlichen Überzeugungsgrad, um von unserem Stimmrecht auch gegen Beschlüsse der von uns gehaltenen Unternehmen Gebrauch zu machen. Anleger haben nun die Wahl, dass ihre in Kernaktien investierenden ETFs auf das sich ändernde Anlageumfeld proaktiver reagieren.

Von einem Core ETF sollte man sich schließlich weitaus mehr als nur geringe Kosten erwarten. Das End-to-End-Design und fortlaufende Management unserer Palette an Core ETFs spiegelt unsere langfristigen Werte und das Feedback unserer Kunden wider: Wir sind mit ihnen einer Meinung, dass Core ETFs zugunsten der Anleger neu konzipiert werden müssen.

Für weitere Informationen zu LGIM und deren Produkten klicken Sie bitte hier