Das Zusammenspiel aus den strukturellen Aspekten der Anleihenmärkte und den sich ändernden Politiken dürfte weiterhin aktive Anleihenmanager gegenüber passiven begünstigen. PIMCO ist gut aufgestellt, um diese Gelegenheiten für seine Anleger zu nutzen. 

 

Strukturelle Elemente eröffnen Chancen für aktive Manager

 

Die Unterschiede zwischen Aktien und Anleihen, auch hinsichtlich ihres Handels, sorgen im Falle passiver Strategien für anleihenmarktspezifische Nachteile – wodurch aktive Manager in Bezug auf Anleihen stärker im Vorteil sind als in Bezug auf Aktien.

 

 

Stand: 31. Dezember 2016; Quelle: MSCI, Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, Weltbank, IWF, PIMCO Schätzungen
* Die Aktienmarktgröße ist die Marktkapitalisierung von börsennotierten inländischen Unternehmen in aktuellen US-Dollar. Es handelt sich um eine Weltbank-Schätzung per 2015, die sich wiederum auf
eine Datenbank der World Federation of Exchanges stützt. Unabhängig davon schätzte der IWF die Größe des globalen Aktienmarktes im Jahr 2013 auf 62,5 Billionen US-Dollar. Die Größe der globalen
Anleihenmärkte ist eine Schätzung von PIMCO und basiert auf der vierteljährlichen Prüfung globaler Schuldtitel durch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Es ist die Summe aller
inländischen (d. h. auf Lokalwährung lautenden) und internationalen (d. h. nicht auf Lokalwährung lautenden) Schuldtitel sämtlicher Emittenten, die die BIZ in jedem Land auflistet. Die Schätzung betrifft das zweite Quartal 2016. Unabhängig davon schätzte der IWF die Größe des globalen Anleihenmarktes im Jahr 2013 auf 99 Billionen USD.
** Der MSCI All-Countries World Index (ACWI) hatte mit Stand 30. Dezember 2016 14.447 Bestandteile, die rund 99% der globalen Anlagemöglichkeiten im Aktienbereich ausmachten. Die Zahl 344.000 in
der Zeile „Anzahl der Emissionen“ bezieht sich auf die Anzahl festverzinslicher Wertpapiere, die derzeit in den Datenbanken von PIMCO verfolgt werden.
*** Das maximale Abwärtsrisiko bei einer notleidenden Anleihe ist der Wert der Anleihe bei Ausgabe; notleidende Anleihen haben jedoch immer einen gewissen Restwert. Der Restwert, für gewöhnlich als Prozentsatz des Nennwerts der Anleihe ausgedrückt, ist vorher nicht bekannt.
Weitere Informationen zu Anlagestrategie und Risiken siehe Anhang.

 

PIMCO Deutschland GmbH (HRB 192083, Seidlstr. 24–24a, 80335 München, Deutschland), PIMCO Deutschland GmbH Italian Branch (Gesellschaftsregister Nr. 10005170963), PIMCO Deutschland GmbH Spanish Branch (N.I.F. W2765338E) und PIMCO Deutschland GmbH Swedish Branch (SCRO Reg. No. 516410-9190) sind in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) (Marie-Curie-Str. 24–28, 60439 Frankfurt am Main) gemäß §32 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) zugelassen und werden von dieser beaufsichtigt. Die Zweigniederlassung in Italien, Spanien und Schweden werden zusätzlich von der Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) gemäß § 27 des italienischen konsolidierten Finanzgesetzes, der Comisión Nacional del Mercado de Valores (CNMV) in Übereinstimmung mit den in den Artikeln 168, 203 bis 224 und in Abschnitt V Teil I des Law on the Securities Market (LSM) sowie den in den Artikeln 111, 114 und 117 des Royal Decree 217/2008 festgelegten Verpflichtungen bzw. der schwedischen Finanzmarktaufsicht (Finansinspektionen), insbesondere in Bezug auf Wohlverhaltenspflichten beaufsichtigt. Die Dienstleistungen von PIMCO Deutschland GmbH sind nur für professionelle Kunden, wie in §67, Absatz 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) definiert, erhältlich. Sie stehen Privatanlegern nicht zur Verfügung, und diese sollten sich nicht auf die vorliegende Mitteilung verlassen, sondern ihren Finanzberater zurate ziehen. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis darf kein teil dieser Veröffentlichung in irgendeiner Form vervielfältigt oder in anderen Veröffentlichungen zitiert werden. PIMCO ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und weltweit eine eingetragene Marke von Allianz Asset Management of America L.P. © 2019, PIMCO.