Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie sich einen kostenlosen Account anlegen.

Megatrends

Künstliche Intelligenz

Die Alexas, Siris und ihre verwandten künstlichen Intelligenzen haben inzwischen den Alltag der Menschen erobert. Ein Viertel der Deutschen nutzt die virtuellen Assistenten regelmäßig, zwei Drittel wollen sie in den nächsten zwei Jahren in ihren Alltag einbauen. Im Alltag finden sich KIs inzwischen auch in Autos, Haushaltsgegenständen. Außerdem kommt Künstliche Intelligenz inzwischen auch in hochautomatisierten Produktionslinien großer Unternehmen, in den Büros bei der Unterstützung von administrativen Prozessen oder in der Forschung und der Wissenschaft zum Einsatz. Selbst in der Investmentbranche werden viele Entscheidungen heute von künstlichen Intelligenzen getroffen – weil sie große Daten erfassen und regelbasiert verarbeiten können.

Warum die Voraussetzungen für KI-Investments stimmen

Möglich ist die enorme Entwicklung der letzten Jahre, weil die Voraussetzungen für die KI viel besser geworden sind. Denn um möglichst gute Entscheidungen treffen zu können, brauchen die künstlichen Intelligenzen möglichst viele Informationen. Da das Internet ein gigantischer und stetig wachsender Pool an Informationen ist, wird es auch für die neue Technologie immer einfacher, zu funktionieren. Der Sammelbegriff für den großen Informationshaufen “Big Data” ist daher eng mit Künstlicher Intelligenz verwoben.

Ein weiterer positiver Aspekt für die künstliche Intelligenz ist das Wachstum im Bereich Cloud Computing. Denn erst durch schnell erreichbare und große Speicherkapazitäten können die künstlichen Intelligenzen auf die große Datenmenge zugreifen – deswegen liegen sie immer häufiger in Clouds. 2020 werden etwa ein Drittel der weltweiten Daten online in Cloudspeichern abgelegt. Gleichzeitig wachsen die verfügbaren Speicher- und Rechenkapazitäten exponentiell, während die Kosten stetig fallen.

Und damit die KIs ihre Fähigkeiten auch durchgehend erweitern und verbessern können, müssen sie lernfähig sein. Das funktioniert in den letzten Jahren immer besser. Im Bereich des Deep Learnings, ein Teilbereich des maschinellen Lernens, wurden in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Diese drei Aspekte, Big Data, Cloud Computing und Deep Learning, lassen sich gut in Investmentprozesse einbinden, um überdurchschnittliche Risiko-Rendite-Werte zu erzielen. Künstliche Intelligenz hilft so also zum einen dabei, bessere Investmententscheidungen zu treffen. Die andere Möglichkeit für Anleger, von der Technologie zu profitieren, ist das Investment in Aktien von Unternehmen, die indirekt vom wirtschaftlichen Potenzial von KI profitieren oder sich direkt mit Künstlicher Intelligenz beschäftigen.

Durch KI-Fonds am Megatrend Künstliche Intelligenz partizipieren

Eine gute Möglichkeit für Anleger, die an der wachsenden Relevanz der Technologie partizipieren wollen, sind KI-Fonds. Investments in Künstliche Intelligenz erfordern allerdings ein sehr tiefes und immer aktuelles Wissen, um die Technologie gewinnbringend einzusetzen. Gleichzeitig lässt sich durch fokussierte Themenfonds an dem Tech-Boom außerhalb der Investmentbranche teilhaben. Diese Technologien und ihre Möglichkeiten stehen beim AI Leaders Fonds im Mittelpunkt. Der Fonds investiert in Unternehmen, welche Künstliche Intelligenz schon jetzt vorantreiben, entwickeln oder einsetzen. Daher investiert AI Leaders branchenübergreifend, weil Artificial Intelligence der entscheidende wirtschaftliche Faktor für Unternehmen aller Art ist.