Allgemeine Geschäftsbedingungen CAPinside

  1. Geltungsbereich
    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Nutzung der von der salesheads AG bereitgestellten Plattform CAPinside. Diese AGB gelten unter Ausschluss der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Vertragspartners für die gesamten Geschäftsbeziehungen zwischen den Vertragsparteien, soweit nicht ausdrücklich etwas Gegenteiliges vereinbart wurde.
    2. Die Leistungen und Angebote von CAPinside erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen und auch dann, wenn sie nicht nochmal ausdrücklich vereinbart wurden.
    3. CAPinside ist berechtigt, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, sofern dies aufgrund von Gesetzesänderungen, Änderungen der Rechtsprechung oder einer Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse erforderlich ist. Über die geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird der Vertragspartner per E-Mail mit Hinweisen auf die vorgenommenen Änderungen informiert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden in ihrer aktuellsten Fassung jederzeit zum Download auf unserer Homepage (www.CAPinside.com/agb) zur Verfügung gestellt. Die Änderungen gelten als vereinbart, wenn der Vertragspartner nicht binnen zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung per Email widerspricht. Es genügt die Textform.
    4. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen können in ihrer aktuellsten Fassung unter www.capinside.com/agb abgerufen und ausgedruckt werden.
  2. Leistungen
    1. Das Angebot von CAPinside richtet sich ausschließlich an Vertragspartner, die den Vertragsschluss zu einem gewerblichen Zweck verfolgen oder der selbstständigen beruflichen Tätigkeit des Partners zugerechnet werden kann.
    2. Gegenstand eines Vertrages ist die Bereitstellung von individualisierten, den jeweiligen Interessenten des Vertragspartners entsprechenden Informationen und Nachrichten aus der Finanzbranche durch CAPinside, sowie die gezielte Vermarktung der individuell vereinbarten Produkte.
    3. Die gezielte Vermarktung der individuell vereinbarten Produkte erfolgt nach persönlicher Absprache und im Rahmen des gewählten Paketes. Die Möglichkeiten der Vermarktung werden durch CAPinside vorgegeben. Die Individualisierung der bereit gestellten Informationen und Nachrichten erfolgt anhand des Nutzerprofils, den gebuchten Paketen, sowie dessen Klickverhalten auf der Plattform.
    4. Nicht Gegenstand der von CAPinside erbrachten Leistungen ist die Erbringung von Finanzdienstleistungen jeglicher Art. Die Plattform dient allein zur Bereitstellung von individualisierten Informationen und Artikeln für den Vertragspartner. CAPinside erbringt keine Beratung zu Vermittlung und/oder Verwaltung von Finanzinstrumenten. Soweit der Vertragspartner auf Grundlage der von CAPinside bereitgestellten Informationen, wie z.B. Angaben zu Fondprodukten oder Kurswerten, Geschäftsentscheidungen trifft, liegen diese alleine im Verantwortungsbereich des Nutzers.
  3. Vertragsschluss
    1. Die von CAPinside angebotenen Werbe- und Marketingpakete stellen keine verbindliche Aufforderung zum Kauf dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung an den Vertragspartner zur Abgabe eines Angebots.
    2. Erst nach Erhalt eines individualisierten Vertragsangebots durch CAPinside entsteht ein rechtlich verbindliches Angebot. Nimmt der Vertragspartner dieses durch Bestätigung per Email an, entsteht ein kostenpflichtiger Vertrag über die vereinbarten Leistungen. CAPinside versendet keine zusätzliche Auftragsbestätigung, vielmehr erhält der Vertragspartner lediglich noch eine Rechnung.
    3. Bei Preisänderungen und -erhöhungen benachrichtigt CAPinside den Vertragspartner per Email. Der Vertragspartner hat innerhalb von zwei Wochen die Möglichkeit den Vertrag per Email zu kündigen. Dabei genügt die Textform. Macht der Vertragspartner von seinem Kündigungsrecht kein Gebrauch, werden die neuen Preise Vertragsbestandteil.
    4. CAPinside behält sich das Recht vor Auftragsanfragen ohne weitere Begründung, z.B. bei fehlender Identifikation des Vertragspartners, abzulehnen.
  4. Mitwirkungspflichten des Vertragspartners
    1. Um die teilweise kostenlosen und zum Teil kostenpflichtigen Dienste von CAPinside zu nutzen, besteht eine Registrierungspflicht für den Vertragspartner. Mindestpflichtangaben sind hierbei der vollständige Name, Emailadresse und die Auswahl eines Passwortes. Je nach gewünschter Leistung sind weitere Angaben des Vertragspartners erforderlich:
      • Name und Nachname des Ansprechpartners / Vertragspartners
      • Name des Unternehmens
      • Vollständige Adresse
      • Weitere Kontaktdaten, z.B. Telefonnummer, Buchhaltung
      • Kontoinformationen
      • Umsatzsteueridentifikationsnummer (bei Sitz innerhalb der EU)
    2. Der Vertragspartner ist für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität seiner Angaben allein verantwortlich. Er steht dafür ein, dass die von ihm übermittelten Informationen den maßgeblichen Gesetzen entsprechen und nicht rechtswidrig sind. Der Nutzer darf keine Pseudonyme verwenden und teilt CAPinside jede Datenänderung unverzüglich mit.
    3. Bei unrichtiger und/oder unvollständiger Angabe der persönlichen Daten bestehen keine Nutzungs- und/oder Schadensersatzansprüche gegen CAPinside.
  5. Preise und Fälligkeit
    1. Die von uns angegebenen Preise sind Nettopreise und sind zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und sonstigen Preisbestandteile zu verstehen. Die Zahlung erfolgt wahlweise per Überweisung, Kreditkarte, Paypal oder Lastschrift.
    2. Der Vertragspartner erhält mit Vertragsschluss eine Rechnung als PDF-Datei per Email. Zahlung erfolgt an die angegeben Kontoverbindung. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und binnen vierzehn Tagen nach Zugang zu zahlen. Bei Zahlung per Lastschrift hat der Vertragspartner gegebenenfalls anfallende Kosten zu tragen, die infolge einer Rückbuchung mangels Kontodeckung oder aufgrund falsch übermittelter Zahlungsdaten entstehen.
    3. Bei Zahlungsverzug erfolgt eine einmalige Zahlungsaufforderung in Textform per Email. Danach erhebt CAPinside eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 5,00€. Weiterhin ist der Vertragspartner bei Verzug zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem aktuellen Basiszinssatz verpflichtet. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben davon unberührt.
  6. Kündigung
    1. Das Vertragsverhältnis wird zwischen den Parteien auf unbestimmte Zeit geschlossen. Liegt eine vereinbarte Vertragslaufzeit vor, so endet das Vertragsverhältnis mit Ablauf der Zeit, für die es eingegangen worden ist. Bei wiederkehrenden Leistungen und Pakten, die auf bestimmte Zeit geschlossen worden sind, können beide Vertragsparteien das Vertragsverhältnis zum Ende der vertraglich vereinbarten Zeitperiode aus wichtigem Grund außerordentlich per Email mit sofortiger Wirkung kündigen.
    2. Werden vertriebliche Maßnahmen (Third Party Distribution, Institutionelle Investoren) vereinbart, so sind diese mit einer Frist von vier Wochen zum Ende des nächsten Quartals kündbar. Das außerordentliche Kündigungsrecht bleibt davon unberührt.
    3. Beide Vertragsparteien können ein unbestimmtes Vertragsverhältnis jederzeit mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende ordentlich kündigen. Die Textform ist ausreichend. Das gesetzliche Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn der Vertragspartner die geschuldete Vergütung für die erbrachten Leistungen nicht oder nicht wie geschuldet erbringt. CAPinside behält sich das Recht vor, bei fehlendem Zahlungseingang die Kundenkonten umgehend zu löschen.
    4. Die salesheads AG als Betreiberin von CAPinside behält sich das Recht vor, die Plattform mit einer Ankündigung von zwei Wochen zum Monatsende einzustellen. Mit Einstellung von CAPinside endet das Nutzungsverhältnis automatisch.
  7. Verfügbarkeit
    1. CAPinside ist bemüht, die Plattform und die ihr obliegenden Leistungen möglichst unterbrechungsfrei zu erbringen. Die Verfügbarkeit richtet sich dabei nach den technischen und betrieblichen Möglichkeiten. Pflege- und Wartungsarbeiten können zu einem zeitweisen Ausfall führen. CAPinside ist stets bemüht, eine Nichterreichbarkeit der Plattform und/oder einzelner Funktionen im Voraus anzukündigen.
    2. Ein in Absatz 1 genannter Ausfall, der aufgrund von Pflege- und/oder Wartungsarbeiten auftritt, gilt nicht als Beeinträchtigung der Verfügbarkeit.
  8. Urheber- und Nutzungsrechte
    1. Soweit urheberrechtlich oder markenrechtlich geschütztes Material des Vertragspartners an CAPinside im Rahmen eines Vertragsverhältnisses übergeben werden, räumt der Vertragspartners CAPinside hieran unentgeltlich sämtliche nicht ausschließlichen, zeitlich auf die Laufzeit und sachlich auf den Umfang des jeweiligen Vertrages beschränkten Nutzungsrechte ein. Der Vertragspartner versichert dabei, dass übergebene Daten, Unterlagen und Materialien frei von Rechten Dritter sind, bzw. die Nutzungsrechte dem Kunden uneingeschränkt zustehen.
    2. Der Vertragspartner stellt CAPinside von etwaigen Ansprüchen Dritter wegen Verletzung von Urheber- oder anderen Schutzrechten durch die Nutzung und Verwertung der Unterlagen, Daten und Materialien frei.
  9. Haftung
    1. Die Haftung des Anbieters für vertragliche und deliktische Pflichtverletzungen ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausgeschlossen. Dies gilt jedoch nicht für solche Schäden, aus denen Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Vertragspartners resultieren.
    2. Die Haftungsbeschränkung des Absatz 1 gilt weiterhin auch dann nicht, wenn Schäden aus der Verletzung der Kardinalpflichten des Anbieters entstehen, d.h. von solch wesentlichen Vertragspflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet wäre; Insoweit haftet der Anbieter für jeden Grad des Verschuldens.
  10. Verschwiegenheitspflicht
    1. CAPinside verpflichtet sich, überlassene Daten mit größtmöglicher Sorgfalt zu führen, insbesondere die überlassenen Nutzungsdaten vertraulich und sorgfältig zu behandeln.
    2. Der Vertragspartner verpflichtet sich zu jeder Zeit, die Vertraulichkeit und Sicherheit der Anmeldedaten für CAPinside zu wahren und diese keinem Dritten offenzulegen. Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, seine Kontodaten und -zugänge an Dritte abzutreten oder auf sonstige Weise zu übertragen.
    3. CAPinside ist berechtigt, vertragliche Rechte und Pflichten auch ohne Zustimmung des Kunden auf Dritte zu übertragen.
  11. Datenschutz
    1. Alle personenbezogenen Daten werden ausschließlich im berechtigten Interesse und für die Erfüllung der Vertragsleistungen von CAPinside erhoben, verwertet und verarbeitet. Die zur Vertragserfüllung erforderliche Weitergabe von Daten ist zulässig.
    2. Für sämtliche, weitere Informationen im Zusammenhang mit dem Umgang der zur Verfügung gestellten Daten der Vertragspartei verweist CAPinside auf die gesonderte Datenschutzerklärung (http://CAPinside.de/datenschutz).
  12. Schlussbestimmungen
    1. CAPinside und der Vertragspartner vereinbaren im Hinblick auf sämtliche Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.
    2. Der Erfüllungsort ist Hamburg. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis ist ebenfalls Hamburg, sofern es sich bei der Vertragspartei um Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen handelt.
    3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchführbar sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt eine Vereinbarung, die dem gewollten Inhalt am nächsten kommt.
    4. Vertragssprache ist deutsch. Alleine die deutsche Fassung dieser AGB ist maßgeblich.