Künstliche Intelligenz im Asset Management: Ein Interview mit Dr. Daniel Willmann von Othoz

Welchen Mehrwert kann KI im Portfoliomanagement generieren?

Dr. Daniel Willmann: Im Vergleich zu herkömmlichen statistischen Methoden ermöglicht die Anwendung von maschinellem Lernen Finanzdaten so detailliert zu analysieren, dass komplexe, nicht-lineare Zusammenhänge erfasst werden können. Diese präzise Erfassung der sich im Zeitverlauf kontinuierlich wandelnden Abhängigkeiten an den globalen Kapitalmärkten erlaubt es uns, Investmentportfolios mit überdurchschnittlichen Rendite-Risikoparametern zu generieren. Darüber hinaus wird die Leistungsfähigkeit unserer Modelle nicht durch die menschliche Vorstellungskraft begrenzt oder durch Emotionen beeinflusst.


Werden Fondsmanager zukünftig ersetzt durch künstliche Intelligenz? 

Dr. Daniel Willmann: Hierfür ist eine differenzierte Betrachtung notwendig. Der beherrschte Einsatz von KI wird in den kommenden Jahren zu einer Evolution im quantitativen Portfoliomanagement führen. Das heißt aber keineswegs, dass Fondsmanager ersetzt werden. Vielmehr birgt die gewinnbringende Kombination von Mensch und Maschine eine große Chance für sämtliche Teilbereiche des aktiven Asset Managements. Neben dem Einsatz von ausschließlich KI-gesteuerten Investmentstrategien, können KI-basierte Auswertungen auch diskretionäre Fondsmanger bei ihrer Entscheidungsfindung unterstützen. Beispielsweise durch das systematische Screening großer Aktienuniversen bzw. die Vorselektion attraktiver Titel für den Fondsmanager.


Wie viel Marketing steckt in KI-Fonds und worauf sollten Investoren bei der Selektion achten?

Dr. Daniel Willmann: Die Themen Nachhaltigkeit und KI sind aktuell en vogue. Investoren müssen hinter die Fassade schauen und kritisch differenzieren, inwiefern und in welchem Umfang KI im Investmentprozess eingesetzt wird oder ob es nur als Buzzword für Marketingzwecke dient. Die Technologie isoliert ist kein Allheilmittel, sondern muss sinnvoll mit den Best Practices des quantitativen Asset Managements verknüpft werden, um einen nachhaltigen Mehrwert für Investoren generieren zu können.


Dr. Daniel Willmann, Managing Partner bei Othoz

Die Othoz GmbH mit Sitz in Berlin entwickelt quantitative Anlagestrategien auf Basis von Technologien des Maschinellen Lernens. Die Umsetzung in Anlageprodukte erfolgt über die Othoz Capital GmbH. Das interdisziplinäre Team aus den Bereichen Finance, Computer und Data Science sowie Mathematik, Physik und Neurowissenschaften arbeitet daran, die komplexe Dynamik der Einflussgrößen und Interdependenzen an Finanzmärkten in holistischen Modellen abzubilden und mit den Best Practices moderner Anlageprozesse zusammenzuführen. Die 2017 gegründete Gesellschaft ist eingebettet in die weltweite Wissensentwicklung auf dem Gebiet Künstlicher Intelligenz und gehört bereits heute zu den wichtigsten Impulsgebern im Anwendungsbereich Asset Management.